Blumberg

Vorwärts auf heißem Ofen

In Blumberg geht es schnell voran, schließlich flitzt der Bürgermeister gerne auf einem heißen Ofen durch die Gegend. Denn Jörg Dreger setzt zwar beruflich mit seinen Zäunen manchem Grundstück klare Grenzen, doch selbst liebt er die Freiheit in schnellem Fluge. Und sollte die Straße mal wieder verstaut sein, dann ist er mit seiner feuerroten 1200er Suzuki immer noch ganz schnell am Ziel.
Dreger ist seit der Wende für Blumberg maßgeblich aktiv – prägte er doch als Bürgermeister die Geschicke der bis zur letzten Kommunalwahl selbstständigen Gemeinde. Nun ist Blumberg „nur“ noch Ortsteil und Dreger eben Ortsbürgermeister mit Sitz in der Gesamtgemeindevertretung. Doch bis zur Eingemeindung sorgte der SPD-Poltiker dafür, dass im Ort vieles erledigt wurde. Außer in Elisenau sind Wasser und Abwasser mit neuen Leitungen „erledigt“. Der Straßenbau konnte bis auf einige Stellen ebenfalls unter Dach und Fach gebracht werden. Sorgenkind ist weiterhin das Schlossareal. Der alte Sportplatz wartet auf die Rückführung in den Lenné-Park und der Stufensaal soll so umgebaut werden, dass hier Veranstaltungen stattfinden können. „Bisher kann sich der Chor nur in der Kirche treffen und die ist im Winter ziemlich kalt“, beschreibt Dreger die Situation. Sehr froh darüber ist er, dass sich die Schule nun dank der Kinder aus Lindenberg gut entwickelt und teilweise schon wieder zwei Klassen je Jahrgangsstufe hat. „In unseren schwärzesten Zeiten hatten wir mal nur sieben Neuanmeldungen für die erste Klasse!“
Nun wünscht sich Blumberg, dass der Kreis den Schulstandort festschreibt. „Dann wäre es leichter, langfristige Investitionen zu planen.“ Erste Konsequenzen der Gebietsreform haben die Blumberger bereits erlebt. Sie wollten gerne statt der maroden Schulturnhalle eine neue schicke Sporthalle bauen. Doch das schien den Gemeindevertretern aus den anderen Orten nicht vermittelbar. Jetzt müssen sich die Blumberger mit der Sanierung ihrer Halle bescheiden. Nur gut, dass sie ihren Fußballplatz noch so gut kurz vor den Kommunalwahlen hingekriegt haben.
Jörg Dreger hat zwei Kinder, ein großes Grundstück und liebt Tiere. Daisy, die schwarze Neufundländerhündin begrüßt „ihr Herrchen“ fast so stürmisch wie den fremden Besucher und auch die Katze kommt schnurrend an. Nur schade, dass sie bei den Motorrad-Ausflügen nicht dabei sein können. Denn trotz der Weigerung seiner Frau, auf dem Sozius des Feuerofens mitzufahren, hat sich Jörg
Dreger noch nicht zum Beiwagen wie in der guten alten Zeit durchringen können.
Wenn der Bowling- und Motorradfan mal nicht regiert, dann freut er sich über eine „schöne Rindsroulade und dazu ein Glas guten Rotwein“.

Tel. 03338/760092

Jörg Dreger braust mit seinem roten Feuerross durch „sein“ Blumberg.