Ahrensfeldes stärkstes Geschwisterpaar

Ahrensfelderin auf dem Weg zu Olympia

Zusammen sind sie stark, und getrennt kaum zu schlagen! Zwei Ahrensfelder hauen so ziemlich jeden um. Es handelt sich um zwei Geschwister. Am stärksten ist dabei ein hübsches Mädchen.
Franziska Konitz legt so ziemlich jeden auf die Matte. Sie ist eines der erfolgreichsten Judo-Asse im deutschen Kader und nun dabei, es bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit der Weltelite aufzunehmen. Beim World Cup in Hamburg im März 2007 besiegte die attraktive Ahrensfelderin die amtierende Weltmeisterin Midori Shintani aus Japan. Vorher gewann sie Gold bei der Junioren-Europameisterschaft und Silber bei der Weltmeisterschaft. Ihr großes Ziel sind nun die Olympischen Spiele in Peking 2008.

Ballett oder Judo?
Dabei wäre sie fast ein Balletthäschen geworden. Das war der Wunsch ihrer Mutter Cornelia Konitz. Sie hatte zusammen mit ihrem Ehemann dem Schwimm-Sportler Hans-Jürgen Konitz die Höhen und Tiefen einer Athleten-Laufbahn miterlebt. Sie war zwar stolz darauf, dass ihr Sohn Matthias Konitz seit Kindheit erfolgreicher Judo-Sportler war. Doch dass ihre Kleine nun Judo-Athletin werden wollte, störte sie ziemlich. Also meldete sie ihre Tochter zusätzlich beim Ballett an. „Weil Franziska sich weigerte, allein dort hinzugehen, musste ich sie begleiten“, erinnert sich Bruder Matthias Konitz. „Das Ende war, dass die Trainerin nicht Franzi sondern mich fürs Ballett haben wollte!“
Da hatte auch Mutter Cornelia, heute Leiterin einer Kindereinrichtung in Lichtenberg, ein Einsehen.

Erfolg in der Bundesliga
Heute kämpft Matthias Konitz mit dem SV Georg Knorr Berlin in der ersten Bundesliga. Schwester Franziska ist Weltklasse und auf dem Weg zu Olympia. Dennoch hält das Geschwisterpaar wie Pech und Schwefel zusammen.

Traumberuf Polizistin
Franziska Konitz ist nun fast nur noch am Wochenende zu Hause. Die Woche über trainiert und lebt die 21-Jährige im Berliner Sportforum beziehungsweise in Cottbus, wo sie eine Ausbildung bei der Bundespolizei zur Polizeimeisterin begonnen hat. Um sie herum sind alles ambitionierte Sportler. Die Gruppe wurde eigens für nationale Leistungskader aus der Taufe gehoben.

Immer im Kontakt
Auch wenn sie durch den Sport häufig getrennt sind, weiß jeder um den anderen. „Wir haben das gleiche Mobilfunknetz, da können wir stundenlang reden“, verrät Franziska. Egal, wie stressig der Tag war, mindestens für eine SMS reicht es. Natürlich hat es schon andere Zeiten gegeben, in denen der andere einen Partner hatte. „Dann sieht man sich eine Zeitlang halt weniger!“
Dienstag und Donnerstag Abend ist sowieso gemeinsamer Treffpunkt beim Training im Landesstützpunkt Berlin in Hohenschönhausen.

Leibspeise Nudeln
Das stärkste Geschwisterpaar von Ahrensfelde hat viele weitere Gemeinsamkeiten. Blau ist die Lieblingsfarbe, Nudeln die Leibspeise und House und Black die bevorzugten Musikrichtungen. Eins gibt es, das machen sie dann doch nicht gemeinsam. Matthias pokert gern – und da lässt man sich nun bekanntlich wirklich nicht in die Karten schauen!

Infos Tel. 01 76/63 01 57 37

Franziska und Matthias Konitz sind das stärkste Geschwisterpaar von Ahrensfelde. Nun ist Franziska Konitz auf dem Sprung zu Olympia in Peking 2008.

Franziska Konitz würde man trotz des Schranks voll mit Medaillen kaum für eines der stärksten Mädchen weltweit halten.