Neue Töne aus der Schule

Sport-Direktor mit Schiffer-Klavier

Musische Sportler, das gibt es nur ganz selten! Blumberg ist da die große Ausnahme.
Wenn Rudi Breitfelder zum „Schifferklavier“ greift, wird es in der Klasse mucks-mäuschenstill. Wo sonst nimmt sich ein Schuldirektor die Zeit, mit den Kleinen zu musizieren! Dabei weist schon Breitfelders äußeres Erscheinungsbild darauf hin, dass das Akkordeon gar nicht sein Hauptbetätigungsfeld ist. Ein Musiker im Trainingsanzug, wo gibt es das? Na eben, fast nur in Blumberg, wo der Schulleiter immer noch gerne in der Turnhalle oder im Freien mit seinen Schützlingen „herumtobt“. Anzug und Krawatte, diese Kleiderordnung gibt es im aufstrebenden Schulstandort von Ahrensfelde nur zu ganz besonderen Anlässen. Eigentlich ist Blumbergs Hauptsportlehrer als begeisterter Volleyballer bekannt. Doch das ist nur ein kleiner Teil seiner Sportler-Karriere. Denn ursprünglich hatten die DDR-Sportförderer in ihm das Talent für eine Leichtathletik-Karriere entdeckt. Doch eine Bandscheibenverletzung bei den DDR-Meisterschaften beendete die Hoffnungen, mit Kugel, Diskus und Speerwurf einmal olympische Ehren erringen zu können. Da war es gut, dass Klein-Rudi seit dem 14. Lebensjahr auch noch Fußball spielte. Und zwar so gut, dass er, obwohl erst 17 Jahre alt und damit zu jung, per Sondergenehmigung bei Vorwärts Halberstadt einsteigen konnte. „Mein größter Erfolg war, dass wir 1970 DDR-Studentenmeister wurden“, erinnert sich Blumbergs musischer Sport-Schuldirektor heute zurück. Über den Sport lernte er seine Frau Ingrid kennen, als Sportlehrer kam er 1985 nach Ahrensfelde, weil sich die Familie „ins Grüne“ sehnte. Dennoch widerstand Rudi Breitfelder der Versuchung, seine Schule als Sportschule zu profilieren. Stattdessen setzt man in Blumberg auf die „Schule im Grünen“. „Wir brauchen nur vor die Türe zu gehen und können die Natur erleben. Natürlich spielt der Schulgarten bei uns ebenfalls eine große Rolle“, berichtet Rudi Breitfelder. An der „Landschule“ im vor 105 Jahren gebauten Gebäude unterrichten zehn Lehrer momentan 187 Grundschüler in neun Klassen. „Die nächsten Jahre werden wir jeweils das Schuljahr mit zwei ersten Klassen beginnen“, freut sich Breitfelder über die guten Zukunftsaussichten der Blumberger Schule. Damit wird allerdings der Platz zu eng: Doch die Gemeinde hält zu ihren kleinen Bürgern und hat bereits Mittel für eine Erweiterung von Hort und Schule bereit gestellt. Dass musische Begabung und sportliches Engagement gute Grundlagen für einen Erfolg sind, bewies übrigens Tochter Jana Breitfelder. Die talentierte Pianistin, Volleyballerin und Läuferin entwickelte sich nach dem Abitur bei der Deutschen Bank als Selbstläuferin und ist dort für Millionengeschäfte zuständig. Nach Stationen in Tokio und New York ist sie nun von London aus für das globale Kreditgeschäft mit Großkunden tätig. Sohn Marco, 36, ist im Gebäudemanagement erfolgreich. Papi Breitfelder kann sich noch gut erinnern, wie die beiden seinen Akkordeon-Weisen lauschte – so wie nun die Kleinen in der Landschule.

Infos Tel. 03 33 94/2 10

Wenn Rudi Breitfelder mit seinem „Schifferklavier“ loslegt, lauschen alle.

Sportlich war Rudi Breitfelder (l.) schon immer – und sexy auch.

Die Schule im Grünen setzt auf erlebte Natur.