Kurzinfo
Firma  
Gesellschaft für Zivilschutz e.V.
Adresse
Wiltbergstraße 29g, 13125 Berlin
Kontakt
Jörg Feige
Tel./Fax
Tel. 0 30/4 85 52 34
Internet
Mail
 
Öffngszt.
 
Richtig bei Gefahren agieren
Katastrophen wähnt man gerne ganz weit weg. Doch Fälle wie das Unglück um das Stadtarchiv in Köln zeigen, wie nah wir alle an Unglücken sein können. In Berlin vergeht kaum ein Jahr, ohne dass Probleme mit Gasleitungen bekannt werden.
„Zu tatsächlichen Unglücken kommt es dabei nur ganz selten. Doch wenn, dann ist schnelle und richtige Hilfe sehr wichtig”, weiß Jörg Feige.
Der neue Vorsitzende der „Gesellschaft für Zivilschutz” ist deshalb sehr empört, dass es nun Diskussionen über das einzigartige Übungsgelände in Berlin-Buch gibt: „Das zuständige Grünflächenamt will uns die Miete von bisher monatlich 100 Euro auf 2800 Euro erhöhen. Das könnten wir als gemeinnütziger Verein kaum aufbringen.”
Das Gelände bietet ideale Bedingungen für Übungen zur Vermisstensuche, für Brandeinsätze oder für die Ausbildung von Rettungshunden.
Feuerwehr, Bundeswehr, Deutsche Bahn, Polizei und Deutsches Rotes Kreuz kommen gerne nach Berlin-Buch, um hier ihre Spezialisten zu trainieren.
„Außerdem bieten wir Brandschutzübungen für Betriebe oder Privatpersonen an. Die Fahrschulen können von uns Unterstützung bei der Ausbildung für Gefahrgut-Transporte bekommen“, beschreibt Jörg Feig weitere Aktivitäten.
Der neue Vorsitzende setzt die Arbeit von Uwe Klingebiel fort, der den Verein von 2001 bis Ende 2007 leitete. Wie Klingebiel ist ihm wichtig, möglichst viele Menschen durch interessante Kurse in die Lage zu versetzen, im Ernstfall „richtig“ auf sich abzeichnende
Unglücke zu reagieren. So erfahren hier beispielsweise Chemie-Laboranten, wie sie sich bei Störfällen verhalten sollen.  
Zivilschutz112.tif
dii.gif
zivil_0575_1.tif