Stand: Mai 2009
 
Vom Kabarett „Distel“ zu Ornella Muti:
Weltstar lädt ins Wohnzimmer
Die Großen aus Hollywood, sie sprechen aus Berlin Buch!
Weltstars wie Gina Lollobrigida und Liz Taylor haben hier ebenso ihr stimmliches Zuhause wie Sex-Symbol Ornella Muti, die unter anderem aus Filmen mit dem italienischen Schlagersänger und Filmstar Adriano Cellentano bekannt ist. Denn in Berlin-Buch sitzt ihre deutsche Stimme. Die Schauspielerin, Kabarettistin und Chanson-Sängerin Evelyn Heidenreich hat als Synchronsprecherin für Spielfilme den Weltstars zur deutschen Stimme verholfen. Die Bucherin hat viele ungewöhnliche
Seiten: Während sich mehr oder weniger bekannten „Stars“ oft wichtigtuerisch abschotten, lädt sie jeden der es will, zu sich nach Hause ein.  

Willkommen in der „Guten Stube“
Mittlerweile einmal im Monat verwandelt sie ihre „gute Stube“ in ein „Zimmertheater“. Kaum zu glauben, dass sie in den gemütlichen Raum stolze 60 Stühle in Reih und Glied bringt und dazuhin noch Platz für sich und die Musiker findet! Die außergewöhnliche Nach-Wende-Idee schlug so gut ein, dass „Das Schräge Brett“ im Privathaus am Viereckweg dabei ist, den 20. Geburtstag zu feiern.

Mit 15 nachts bei fremden Männern
Evelyn Heidenreich bekam ihr Talent offenbar in die Wiege gelegt: „Mama ließ mich schon im Vorschulalter Gedichte auswändig lernen und vorsagen“, erinnert sie sich. Als Evelyn fünften Geburtstag feierte zogen Mama und Tochter kurzerhand zum Rundfunkstudio in der Heimatstadt Leipzig. „Der Kinderfunk suchte Stimmen.“ Allerdings, weil der Kleinen kurz vor dem Vorsprechen ein Zahn ausgefallen war, begann die Karriere „erst“ mit sechs Jahren.
Die regelmäßigen Aufnahmen waren spannend, vor allem als Evelyn ins Teeny-Alter kam: „Neben uns Kindern waren vor allem Schauspieler vom Theater in den Aufnahmestudios aktiv. Die konnten natürlich erst nach den Vorstellungen kommen. Also durfte ich mit 15 Jahren spät abends noch ‚ausgehen‘ und wurde vielfach sogar mit dem Wagen abgeholt.“

Amors Pfeile schossen nach Berlin
Evelyn wusste, dass sie Schauspielerin werden wollte und erreichte auf Anhieb, die Aufnahme in die  „Hochschule für Film und Fernsehen“ in Potsdam.
„Ich wollte gar nicht zum Film, aber die Ausbildung dort war vielfältiger als auf den renommierten Schauspielschulen. Denn im Film muss man singen, sich bewegen, sogar Fechten stand auf dem Kurszettel.“
Gleich nach Ausbildungsende und Auftritten beim
legendären „Polizeiruf“ ging es auf die Bühnen: Die Shakespeare-Liebhaberin überzeugte in Rudolstadt, dann in Rostock und schließlich in Schwerin. Doch Amors Pfeile trafen eben nicht nur Julia auf der Bühne sondern auch Evelyn im richtigen Leben. Das
Ergebnis hieß Johanna und hatte einen „Makel“. Ihr
Vater war in Berlin-Buch Krankenhaus-Arzt.

Distel und Welt-Tourneen
Und so wurde, der Familie zuliebe, aus der klassischen Schauspielerin ein Mitglied des DDR-Kultkabaretts „Die Distel“.
Evelyn Heidenreich konnte aber noch viel mehr: Sie war in der Truppe „Ad Lipitum” engagiert, die aus Distel-Schauspielern bestand. Die Truppe durfte in Ost und West auftreten, Evelyn Heidenreich feierte mit ihr Erfolge bei Tourneen in Frankreich, Schweden, Spanien, Japan, Vietnam, USA, Polen, Portugal, Ungarn und der Sowjetunion. Für sie war schon damals die Mauer überwindbar: So konnte sie Fernseh- und Rundfunksendungen in Ostberlin und Westdeutschland bestreiten. Sie erinnert sich an über 200 Radioproduktionen mit Musical-Hits und Chansons.  

Weihnachten fällt aus
Sie trat mit eigenen Stücken auf und machte sich als Brecht-Interpretin einen Namen. Ihre Fans können sie heute auf CD hören – oder eben bei ihr zu Hause, im Zimmertheater in Berlin-Buch genießen. 2009 allerdings etwas weniger oft als üblich: „Die Weihnachtsvorstellungen fallen 2009 aus. Ich habe die Gelegenheit bekommen nach Südafrika zu reisen!“ Auf das Jubiläumsprogramm 2010 zum
20. Theater-Geburtstag darf man gespannt sein.
Infos:
Tel. 0 30/9 49 44 00
theater_0091.tif
hr_0064.tif
dii.gif
Heidenreich_Buehne.tif