Nieren erfüllen eine lebenswichtige Aufgabe bei der Entgiftung des
Körpers von Abfallstoffen des Stoffwechsels.  
Bei Nierenproblemen sind Spezialisten gefragt. Oft sind Diabetes,
Bluthochdruck oder Schmerzmittelgebrauch Ursachen für
Nierenerkrankungen. Schmerzen, Muskelkrämpfe oder Flüssigkeits
ansammlungen können dafür Symptome sein. „Sehr wichtig ist die
frühzeitige Erkennung. Dabei gilt es auf Symptome zu achten, denn
gerade diese lebenswichtigen Organe äußern sich nicht über
Schmerzen, wenn sie nicht mehr richtig funktionieren“, klären  Dr.
Henrik Jakobs, Facharzt für Innere Medizin, und Diplom-Mediziner
Götz Krupp auf. Sie behandeln im Alwall-Haus nach Überweisung von
Haus- und Fachärzten. Die Gemeinschaftspraxis verfügt über
Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten nach dem neuesten Stand
der Technik. „Im Frühstadium kann man häufig mit Medikamenten
oder Diätmaßnahmen viel erreichen“, so die Fachleute.  
Dialyse in allen Formen
Je nach Schädigung des Nierengewebes kommen für das Praxisteam
tiefgreifendere Therapien in Betracht. Das Alwall-Haus bietet alle
Formen der Dialyse auf dem aktuellsten medizinischen Stand an.
Soweit möglich, kommt die Nachtdialyse zum Einsatz, bei der das Blut
im Schlaf entgiftet wird. Wer zur Dialyse kommt, kann sich dabei
körperlich betätigen oder entspannen. Bei vielen Patienten ist die
Bauchfell-Dialyse möglich. Sie lässt sich bequem zu Hause
durchführen.
Nierentransplantation mit Nachsorge
Ist die erkrankte Niere nicht mehr zu retten, ist eine Transplantation
angesagt. Im Alwall-Haus besteht damit langjährige Erfahrung.
Das Team kümmert sich anschließend um die weitere Betreuung nach
der Operation. Da Nierenprobleme den Lebensalltag gravierend
verändern können, gibt es hier eine soziale Beratung mit praktischen
Tipps.  
Eine Niere jammert nicht
Firma  
Alwall-Haus Dialyse-Zentrum Berlin
Adresse
Viereckweg 1-3, 13125 Berlin
Kontakt
Dr. Henrik Jakobs, Götz Krupp
Tel./Fax
Tel. 0 30/9 41 08 10, Fax 0 30/94 10 81 22
 
 
E-Mail
 
Internet
AlwallhausBuchWDAhr1.tif
dii.gif