Dies ist ein Archiv-Eintrag aus dem Jahre 2016!

Autor
Antje Neumann, Burkhard Neumann
Telefon:03 33 97/6 89 17
Website:www.sandhaus-schule.cidsnet.de/projekte/­schulwald

Grasflüsterin macht Lust auf Natur

Stand: März 2016

Es gibt nur wenige Menschen, die Flöhe husten hören und Gras wachsen sehen. Ausgerechnet in Berlin-Buch, dem Stadtteil mit den vielen Hochhäusern, werden es immer mehr, denn hier führt eine prominente Erfolgsautorin als „Grasflüsterin“ die Kleinen von der „Grundschule am Sandhaus“ in die Geheimnisse von Wald und Wiesen ein.

Antje Neumann ist in Fachkreisen eine sehr bekannte Autorin. Von ihr und Ehemann Burkhard Neumann gibt es Werke wie „Waldfühlungen“, „Wiesenfühlungen“, „Wasserfühlungen“, „Wetterfühlungen“ sowie „Lebendige Naturfeste“.

Bestseller für Kita und Schule
Die Bücher haben sich in diesem speziellen Segment zu Bestsellern entwickelt. Obwohl sie sich in erster Linie an Kita-Erzieher und Lehrer wenden, kann Antje Neumann auf eine rekord­verdächtige verkaufte Auf- lage von 70 000 Exemplaren verweisen. Der Erfolg ist der 46-jährigen Biologin aber nicht zu Kopf gestiegen. Vielmehr engagiert sich die Mutter von zwei halbwüchsigen Töchtern in der „Grundschule am Sandhaus“, und zwar gleich doppelt. So führt sie einmal in der Woche die Kinder ihrer Arbeitsgemeinschaft in den Bucher Forst. „Die Exkursionen stehen unter Themen, die der Jahreszeit entsprechen. Wir entdecken Blüten, Spuren von Tieren, Früchte des Waldes und erleben, wie die Natur sich für den Winterschlaf vorbereitet“, erläutert sie.

Modellprojekt
Außerdem leitet Antje Neumann zusammen mit Ingrid Bonas die Schulwaldgruppe. Mit diesem Modellprojekt der „sportbetonten Grundschule mit ökologischer Orientierung“ erzielte Schulleiter Andreas Werner Grimm viel Aufmerksamkeit. Hier pflanzen Schüler jeden Herbst Bäume in ein riesiges 30 000 Quadratmeter Flurstück an der Hobrechtsfelder Chaussee in der Nähe der Skulpturen­ausstellung „Steine ohne Grenzen“. Es wurde vom immer aufgeschlossenen und experimentierfreudigen Revierförster Olaf Zeuschner zur Verfügung gestellt. „Das ganze Jahr über achten wir darauf, wie sich die Setzlinge entwickeln und versuchen sie zu hegen. Dazu gehören beispielsweise Tubifexhüllen gegen Wild­verbiss“, umreißt die „Grasflüsterin“ von Berlin-Buch die Tätigkeit. „Im kalten und nassen Winter gibt es dann Natureinblicke im Schul­zimmer.“

Angst vor großen Tieren?
Übrigens machen die jungen Naturfreunde immer einen großen Bogen um die eingezäunten Flächen, in denen Revierförster Olaf Zeuschner mit wilden Rindern und Pferden die Rieselfelder neu beleben will. Dabei bräuchten zumindest die Tiere keine Angst haben, denn Antje Neumann ist bekennende Vegetarierin, seit sie als Praktikantin in einer LPG erlebte, wie Massentierhaltung aussieht!