Dies ist ein Archiv-Eintrag aus dem Jahre 2016!

Sportler
Wolfgang von Plessen
Telefon:0 30/9 44 68 27
Website:www.blau-weiss-buch.de

Neues Fußball-Fieber in Buch!

Stand: März 2016

Hübsche Frauen können leicht abhanden kommen! Diese unerfreuliche Erfahrung machten die Jungs vom Bucher Traditionsverein „SG Blau-Weiß Buch“. Offenbar war der Verlust so deprimierend, dass dadurch die Freude am Ball als immer gleiche Rundung auf dem Spielfeld empfindlich getrübt wurde!

Schon bald nach dem schmerzlichen Verlust ihrer attraktiven Frauenmannschaft rannten der „SG Blau-Weiß Buch“ die Männer weg. „Es blieben nur noch die Kinder- und Jugendabteilungen“, blickt Wolfgang von Plessen die Nacht unter freiem zurück.

Rentner mit Elan
Als Vize-Vorsitzender, der er rund 20 Jahre lang nach eigener Berechnung war, hat der Ingenieur diesen Niedergang seines Traditionsvereins, der dieses Jahr 95 Jahre alt wird, hautnah erlebt. Doch mit Übergang ins Rentnerdasein will der früher selbst als Fußballer aktive neue Vorsitzende jetzt Schwung in den Verein bringen. Erste Erfolge können sich sehen lassen. Mittlerweile konnte er über zwei Dutzend ballfreudige Kicker um sich versammeln. „Damit haben wir wieder eine ‚1. Herrenmannschaft’ im Spielbetrieb anmelden. Wir starteten in der Kreisliga C, Staffel vier und sind im oberen Mittelfeld“, verkündet von Plessen, der von Alexander Besch als „Vize“ im Gesamtvorstand unterstützt wird.

Trainer gesucht
Gerne würden die Kicker aus Buch weiter nach vorne drängen, doch hierfür fehlt „professionelle Vorbereitung“. Denn dem Verein mangelt es am Erfolgstrainer, der jetzt händeringend gesucht wird. Trotz dieser Schwierigkeiten sind Wolfgang von Plessen und Alexander Besch sicher, dass das Fußballfieber keinen dauerhaften Bogen um den Berliner Norden machen wird. Grund zum Optimismus gibt Jugendwart Erik Bauermeister. Denn bei ihm sind die allermeisten der insgesamt momentan an die 120 Kicker im Verein aktiv.

Internationale Verstärkung
Dazu gehören neun Jugend­liche aus dem Flüchtlingscamp „Refugium“. „Sie kommen aus Bosnien, Armenien und dem Irak. Einige haben bereits in ihren Ländern gespielt und bringen viel Energie in unsere Mannschaften“, so Erik Bauermeister. Nun hofft von Plessen im Verbund mit Lutz Fischer und Tommy Brieger als Abteilungsleiter Fußball, dass die Nachwuchs-Spieler am Ball bleiben. „Dann könnten wir daraus dauerhaft unsere ‚1. Männer’ verstärken“, so die Idee. Ob sich aus den Mädchen, die in den unteren Jahrgängen noch zusammen mit den Jungs aufs Tor zielen, dann eine Frauenmannschaft ergeben könnte?

Tischtennis und Volleyball
Während Fußball bei „Blau-Weiß Buch“ sichtbar in Bewegung ist und die Verantwortlichen weiter händeringend nach Ballfreudigen suchen, erfreuen sich die beiden anderen Abteilungen, die im Verein weitgehend selbstständig sind, nach Ansicht von Gesamtvorstand von Plessen großer Stabilität. Tischtennis unter Ägide von Andreas Kurth und Eberhard Poßner zählt auf etwa 20 Spieler. Darunter ist Wolfgang Mueller, der allerdings als Rollstuhl-Tischtennisspieler „momentan allein auf weiter Flur“ steht und dringend auf einen Gegenspieler hofft. Die Abteilung Volleyball-Gesundheitssport unter Leitung von Petra Kirschner zählt ebenfalls an die 20 Aktive, darunter etliche Frauen und Mädchen. Davon können die Fußballer momentan nur träumen!