Vielfalt durch zwölf Abteilungen:
Sport und Spaß für alle G
Sie ringen um Gold, und das immer öfter sehr erfolgreich: Die Ringer des SV Berlin-Buch sorgen landesweit für Aufsehen.
So stieg Marcus Geimer bei der Norddeutschen Meisterschaft ganz nach oben aufs Siegertreppchen. Karl Freikamp und Niklas Ohff konnten sich als Jugendliche Silber und Bronze erkämpfen. Trainer Peter Mandelkow sucht ständig Nachwuchsringer im Alter von sechs bis neun Jahren: „Treff zum Schnuppertraining ist immer montags in der Sporthalle der Hufeland-Oberschule in Berlin-Buch, Karower Chaussee 97 um 16 Uhr“, lädt er zum Kennenlernen der „ältesten olympischen Disziplin“ ein.

Jugend mit Zwei-Drittel-Mehrheit
Das ist typisch für den größten Verein in Berlin-Buch: „Zwei Drittel unserer Aktiven sind Kinder und Jugendliche“, berichtet der neue Vorsitzende Dr. Olaf Jung. „Bei uns sind aber alle Alterklassen vertreten. Das Spektrum geht von den Kindern bis zu über 70-jährigen Senioren.“
Dass der Verein weit über Buch hinaus wirkt, ist neben dem überregionalen Erfolg der hohen Anziehungskraft zu verdanken: „Wir haben Mitglieder aus Schwanebeck, Zepernick, Bernau, Karow, eben aus der ganzen Umgebung!“ Alle sind stolz darauf, dass der Verein vom Landessportbund
unter 2000 Berliner Vereinen als „Sportverein des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Sport zum Ausprobieren

Der Nachfolger  der „Betriebssportgemeinschaft Akademie der Wissenschaften“ kann auf eine enorme Breite mit zwölf Abteilungen verweisen: Aerobic, Badminton, Basketball, Gymnastik, Freizeitfußball, Kinder- und Showtanz, Kraftsport, Leichtathletik, Ringen, Tennis und Volleyball bieten für jeden etwas: „Viele probieren mehrere Sportarten aus“, hat Dr. Jung beobachtet.

Tennis mit 40
Der Inhaber eines Großhandels für Beleuchtungselektrik und Schöpfer einer großzügigen Teichlandschaft im Eigenheimgarten mit zwei Stören als Stars gehört im jugendstarken Verein zu den Ausnahmen: „Als mein 40. Geburtstag bevorstand, dachte ich mir, ich muss was für die Bewegung tun und entschied mich fürs Tennis. Das war mit die beste Entscheidung in meinem Leben!“ Dabei ist die Tennisabteilung eine eher kleine Sektion im 500 Personen starken Bucher Sportverein.

Tanzen und Spielen
Ganz oben auf der Hitliste stehen Kinder- und Showtanz sowie Volleyball, wo hundert Spielerinnen in fünf Mannschaften kämpfen. „Die Showtanz-Truppe ist überregional bei vielen Festen und Veranstaltungen gefragt. So gewannen die Mädchen in der Schöneberger Sporthalle den „TuJu Star 2008“, freut sich Dr. Jung über die Beliebtheit
eines weiteren Aushängeschilds. Immer wieder sorgt der junge Leichtathlet Fabian Förster aus Schwanebeck für Schlagzeilen. Der erfolgreiche Läufer bekam mittlerweile einen der begehrten Plätze an der Eliteschule des Sports in Potsdam.  Der Kraftsport steht ebenfalls häufig im Blickpunkt: Im Bankdrücken hat die Abteilung mit Jan Bast und Andreas Richter gleich zwei Weltmeister! Jüngste Abteilungen sind Badminton und Basketball.
Infos: Tel. 0 30/9 49 78 25
Tel. 0173/9195577
sportverein_0356.tif
sport1_0432.tif
sport6_0448.tif
sport3_0421.tif
sport2_0439.tif