Stand: Dezember 2008
 
Sport für alle Generationen:
Jugend trifft ins Schwarze
Hohe Konzentration ist das Erfolgs-Rezept für den Schießsport. Gerade deshalb freut sich die traditionsreiche „Schützengilde 1418 zu Bernau e.V.“ über das große Interesse der Jugendlichen.
„Durch den Schießsport lernen Jugendliche, sich zu konzentrieren. Das kommt ihnen im täglichen Leben und in der Schule zu Gute“, weiß Präsident Rolf Gerlach. „Schießen ist eine der wenigen Sportarten, die generationenübergreifend ausgeübt werden kann. Man kann bei uns mit zwölf Jahren beginnen.“
2008 konnte der Verein den 590. Geburtstag feiern.

Ein Höhepunkt dabei war das 3. Landesböllertreffen im August. Der Festumzug brachte viele Fans aus der Region in die Stadt. Das Markttreiben machte Groß und Klein Spaß. Bei den Wettkämpfen um den Kreisschützenkönig gab es viel Spannung. Schließlich sorgte der Große Schützenball für einen festlichen Abschluss. Während also früher Böllerschießen die Feinde abschrecken sollte, zieht es heute die Besucher in Scharen an.

Rolf Gerlach, Präsident der Bernauer Schützen, freut sich besonders, wenn junge Bernauer mit ihren Erfolgen für Aufsehen sorgen. Jung-Star Tobias Ruf brachte es bis zum Bundesjugendschützenkönig. Nun schickt sich Torsten Müller an, 2009 in Lübeck um diesen Titel zu kämpfen. „Angesichts der vielen Sportvereine, mit denen wir uns messen, ist das ein eindrucksvoller Erfolg“, strahlt Rolf Gerlach.  

Das neue Vereinshaus mit der komfortablen Raumschießhalle bietet beste
Bedingungen für den spannenden Sport. Neue Mitglieder sind stets willkommen.        

Info:
Schützengilde 1418 zu Bernau e.V.
Karl Marx Straße 47
16321 Bernau
Tel. 03338/8396
Tel. 0172/3236691
schuetzengilde_boellertreffen_10037.tif
ber_schuetzengilde_gerlach_mueller_0030.tif
dii.gif