Bernaus Seniorinnen stürmen ins Internet

Mit 70 Jahren wieder auf der Schulbank!

Bernaus Frauen stürmen ins Internet! Ein Einsteiger-Kurs der örtlichen Bücherei ist bereits bis Ende 2004 ausgebucht! „Der Andrang hat uns völlig überrascht“, wundert sich Bibliotheks-Leiterin Ilona Ebert, dass nach einer kleinen Ankündigung in der örtlichen Zeitung die Telefone heiß liefen. „In wenigen Tagen hatten wir bereits über 60 feste Anmeldungen! Täglich werden es mehr.“ Leider hat die Bibliothek in der Breitscheidstraße insgesamt nur vier Computer-Arbeitsplätze, die mit Internet-Anschluss ausgestattet sind. Einmal in der Woche treffen sich dort die Teilnehmerinnen einen Vormittag lang, um sich nach entsprechender Einführung im Netz der Netze zu tummeln. „E-Mail, Chat-Rooms, Internet-Recherche, ja sogar die Frage, wie man eine eigene Homepage erstellt, sind Kursinhalte“, berichtet Doreen Buhl, 20, die zusammen mit Kerstin Wabnitz, 32, für die Betreuung von Bernaus netzwütigen Frauen zuständig ist. Wir haben die ersten Teilnehmerinnen in der Endphase ihres Kurses besucht und wollten wissen: Wer sind diese netzwütigen Bernauerinnen eigentlich? „Bis auf eine sind alle Rentnerinnen. Die jüngste Teilnehmerin ist 59 Jahre, die älteste 70“, so Ilona Ebert. „Wir sind vom Ansturm der Seniorinnen schon etwas überrascht. Allerdings wollten wir diese Gruppe besonders erreichen. Statistisch gesehen wissen nur 41 Prozent der Frauen in Deutschland, wie man sich im Internet zurechtfindet. Bei den älteren ist dieser Anteil noch erheblich geringer. Das zu ändern, haben sich die bundesweiten Initiatoren dieses Projekts zum Ziel gesetzt!“ Wir wollten von diesen ersten Teilnehmerinnen wissen, was sie persönlich zur Kursteilnahme bewegt hat, was sie sich erwarteten und welche Erfahrungen sie mit dem bisher unbekannten Medium gemacht haben:

Karin Richter ist 62 Jahre alt, hat Deutsch und Geschichte als Lehrerin an der Bernauer Realschule unterrichtet und ist nun im Ruhestand: „Ich bin ein echter Analphabet, was den Computer angeht. Mir mussten die Damen erst mal beibringen, wie man mit der Maus umgeht und erreicht, dass man auf dem Bildschirm etwas sieht. Das Internet finde ich sehr spannend. Einen eigenen Computer habe ich nicht und möchte bei mir auch keinen stehen haben. Man hört doch immer wieder von den schädlichen Strahlen! Wenn ich meinen bisherigen Kursfortschritt bewerten würde, dann würde ich mich selbst mit der Note 4+ einstufen!“

Heidrun Hermann ist 59 Jahre alt, unterhält eine mobile Hähnchenbräterei mit vier Verkaufsfahrzeugen: „Ich bin gelernte Ingenieurin und als solche natürlich an Technik interessiert. Ich arbeite in meinem Unternehmen selbstverständlich mit Computer, meine gesamte Familie ist auf diesem Gebiet bewandert. Ich habe seit etwa drei Jahren bei mir Internet-Anschluss und schon mal versucht, etwas zu kaufen oder zu verkaufen. Nun ging es mir darum, meine Kenntnisse zu vertiefen. Schade, dass der Kurs nur viermal stattfindet, das ist eigentlich zu wenig.“

Lucie Neuendorff ist 70 Jahre alt, Rentnerin und vom erlernten Beruf Landwirtin: „Ich beschäftige mich viel mit Obstbau und stieß auf ein Problem, das ich partout nicht klären konnte. Per Zufall erfuhr ich, dass es dazu eine Internet-Seite gibt. Als ich von der Möglichkeit dieses Kurses hörte, habe ich mich deshalb sofort angemeldet. Allerdings macht die Technik mit mir noch oftmals was sie will. Jedenfalls habe ich die Seite bis jetzt immer noch nicht gefunden. Absolut rasend macht mich, wenn im Internet dauernd irgendwelche Werbefenster aufklappen und nicht mehr los zu werden sind. Dadurch komme ich nie zu den wirklichen Problemen, die ich klären will. Ich komme außerhalb des Kurses öfter in die Bibliothek um im Internet zu surfen, mein Mann ist schon richtig eifersüchtig auf den Computer.“

Monika Hegert ist 59 Jahre und Krankenschwester: „Ich habe bereits am Computer gearbeitet, aber nur mit einem festen Programm. Wir haben einen eigenen Computer mit Internet-Anschluss zu Hause, da mein Mann damit eine Hausverwaltung betreibt. Er macht alle Bankgeschäfte und ähnliches damit und könnte mir sicher erklären, wie es geht. Aber Partner sind meist etwas ungeduldig. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Am faszinierendsten finde ich, dass ich mit einer Partnerin chatten kann. Wir haben uns heute wieder verabredet. Ich bin schon ganz aufgeregt. Sonst habe ich eine ganze Menge gelernt. Ich habe bereits eine Bahnauskunft eingeholt oder ein Buch, fast, gekauft. Ich hatte den Warenkorb schon gefüllt, nur abgesandt habe ich die Bestellung dann doch nicht!“