Stand September 2009
Jazz für alle
Wer Jazz für einen elitären Musikstil hält, der wird in Blankenfelde gern einesBesseren belehrt. Denn von hier aus geht es um „Jazz für alle“.
So heißt ein Verein um den Musiker undKomponisten Lutz Fußangel. Der 40-jährige Ex-Berliner hat neben seiner Frau und den vier Kindern sowie dem Ausbau-Haus in Blankenfelde noch eine große Leidenschaft: den vollen Klang einer richtigen Bigband. Und wirklich, bei ihm drängen sich die kleinen Nachwuchs-Glenn Miller darum, unter die Fittiche genommen zu werden: „Jazz hängt mit vielen aktuellen Musikrichtungen zusammen und ist in gängigen Stilen wie Rap und HipHop zu finden“, überrascht er.
Zuviel Energie
Als Kind hatte er soviel überschießende Energie, dass die Eltern meinten, Musik wäre das richtige Mittel, um ruhiger zu werden. „Die große Leidenschaft kam, als ich ein Saxophon herumliegen sah!“, erinnert er sich. Der umtriebige Bub erwies sich schnell als Wunderkind: „Im Vorschulalter konnte ich bereits Noten lesen, mit 18 Jahren leitete ich meine erste Bigband“, blickt Lutz Fußangel zurück. Das fundierte Studium an der Hochschule der Künste in Westberlin, mehr bekannt unterm Kürzel „HdK“, sorgte für die handwerkliche Basis. Mit 26 Jahren brachte er 1995 die erste CD heraus.
Seitensprung
Der Fan kultivierter Jazz-Klänge hat keine Berührungsängste mit anderen Stilrichtungen.
So erlaubte er sich einen „musikalischen Seitensprung“ bei der Heavy Metal Band „Second Silence“, hatte Engagements bei den Städtischen Bühnen in Stendal und freien Theatern, arrangierte Musicals und Operetten wie das „Weiße Rößl“ und beschäftigte sich mit der „Dreigroschenoper“. Von ihm gibt es CDs mit Bigband-Sound und solche, wo sein Saxophon klassische Töne begleitet. Er ist in einer Nobel-Therme als Klangkünstler zu hören, machte die Bühnenmusik für eine Don Quichotte Inszenierung in Spandau, kümmert sich um die Betreuung der großen Stars bei Jazz-Festivals.
Kuba im Visier
Seine neue CD geht wieder andere Wege: „Hier steht der Jazz der 1920-er Jahre in Paris im Mittelpunkt“, verblüfft der Blankenfelder seit 1998. Ob er damit die Herzen der Karibik erobern kann? Jedenfalls, als nächstes steht 2010 ein Gastspiel in Kuba auf dem Programm – dann kann die Zuckerinsel mal erleben, welch zuckrigen Sound die etwas kühlere Berliner Randgemeinde Blankenfelde-Mahlow zu bieten hat!
Infos:
www.jazzfueralle.de
Tel. 0 33 79/20 14 17
jazz10011.tif
dii.gif