Stand August 2011
725 Jahre Mahlow
Mahlow als Ortsteil mit den meisten Einwohnern und der größten Grundfläche feiert runden Geburtstag. Der Ort wird 725 Jahre alt und will dies im Juni 2012 groß feiern.
Ortsvorsteher Manfred Claus und Regina Bomke und Vera Hellberg vom Ortsbeirat haben deshalb mehrere
Arbeitsgruppen zur Vorbereitung der Feierlichkeiten ins Leben gerufen.  
Blumenzwiebeln und Arbeitsgruppen
Bernd Marquardt ist mit dem Verein „Mahlower City“ für den Festumzug verantwortlich. Barbara Kühl kümmert sich ums Marktgeschehen, Gunhild Händel und Annette Trepel um die Shows auf der Bühne. Die Arbeitsgruppe von Michael Wedel will unterm Motto „Mahlow zieht sein Festkleid an“ für eine picobello gepflegte Gemeinde sorgen, in der unter anderem jeweils 725 Tulpen, Krokusse und Narzissen für Blütenpracht sorgen. Da kann man nur hoffen, dass sich die eifrigen Freizeit-Gärtner nicht verzählen und alle Blumenzwiebel wirklich angehen, damit das florale Mahlow nicht plötzlich rein symbolisch viel jünger wird.
Zusammenhalt
Ortsvorsteher Manfred Claus kennt die ehemals selbstständige Gemeinde aus langen Jahren eigener Erfahrung. Der heutige Linken-Politiker ist gelernter Dreher mit Facharbeiterbrief und Berufserfahrung in der Motorrollerproduktion von Ludwigsfelde. Er brachte es zum diplomierten Gesellschaftswissenschaftler, war als Unterstufenlehrer tätig. „In der Wendezeit war ich kurze Zeit Bürgermeister, anschließend bis zur Gebietsreform stellvertretender Bürgermeister und bin seit 2003 Ortsvorsteher“, blickt der
heute 71-Jährige zurück. „Das Jubiläum soll uns bewusst machen, wie wichtig der
Zusammenhalt im Ort ist“, nennt er als Hauptmotto.  
Im Spiegel der Geschichte
Dabei sieht er die wichtigsten Ereignisse für Mahlow in der jüngeren Geschichte. So erinnert er daran, dass 1950
Glasow als Ortsteil zu Mahlow kam. Er verweist auf die schmerzlichen Einschnitte im Leben der Gemeinde vor den Toren Berlins, die der Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 mit sich brachte. „Der S-Bahnverkehr wurde eingestellt, Mahlow-Waldblick wurde Grenzort!“  
Mit dem Jubiläum der Ersterwähnung kann Mahlow also mitfeiern, dass es seit 20 Jahren wieder ans S-Bahnnetz
angeschlossen ist.
Der Ortsvorsteher ist stolz
darauf, dass Mahlow immer noch kontinuierlich an Einwohnern gewinnt und sich sichtbar weiter entwickelt. „Wir haben mehrere Kitas
sowie drei Gesamtschulen mit Hort. Unsere Senioreneinrichtungen haben Platz für etwa 350 Personen“, gibt Manfred Claus Einblick.
Infos: Tel. 0 33 79/37 25 68
OV0011.tif
dii.gif