Stand September 2012
Zarte Lady für harten Sport
Vermummte Gestalten wirbeln auf dem Natursportplatz durcheinander. Bälle knallen mit großer Geschwindkeit durch die Luft, werden mit viel Kraft aufgefangen – ein Szenario, das auf den ersten Blick ein wenig an Außerirdische erinnert. Klar ist, hier geht es hart zu Sache. Umso erstaunlicher ist, dass dahinter eine zarte Frau steht!
Das ungewohnte Spiel, um das es hier geht, heißt Baseball. In den USA ist es Volkssport, bei uns wenig bekannt. Das soll nun von Blankenfelde-Mahlow aus verändert werden.  
Harter Ball aus zarter Hand  
Bianca Eichhorn leitet zusammen mit Dirk Pfeiffer die „Mahlow Eagles“. Sie sind eine sehr aktive Gruppe im größten Sportverein der Gemeinde, im BSC Preußen 07, der aus dem Zusammenschluss des BSC 1927 Blankenfelde und des FC Preußen Mahlow hervorging. Mit Baseball konnte der neue Verein sein bisheriges Hauptspektrum Fußball auf spektakuläre Weise erweitern.
Wie kommt nun aber eine zarte Frau zu einem Sport, der ebenso wie Eishockey als Männerdomäne gilt? Schließlich gibt es weltweit kein „Frauen-Baseball“!
Wer als Vertreterin des „schwachen Geschlechts“ unbedingt Lust auf diesen Sport hat, der wird auf „Softball“ verwiesen, eine extra „abgespeckte“ Variante.
Von der Kantine aufs Feld  
Die attraktive hauptberufliche Kantinenkraft fand auf dem Umweg über ihre beiden Söhne Kevin und Marvin Zugang zum ungewöhnlichen Sport: „Zu Hause kappelten sie sich nur immer. Mit Baseball hatten wir endlich etwas gefunden, das sie zusammen machen konnten. Das Schöne an diesem Sport ist, dass der ganze Körper gefragt ist“, blickt sie zurück.
In Blankenfelde-Mahlow ist Baseball ein Fest für die ganze Familie. Zweimal in der Woche, Montag und Mittwoch, ist Training auf dem Natursportplatz. Am Spielfeldrand sitzen Eltern, Geschwister, Freunde und Freundinnen. Sie haben sich Liegestühle und Kühlboxen mitgebracht. Man sieht also, dass Bianca Eichhorn recht hat, wenn sie sagt: „Wir sind eine Baseball-Familie. Das Spiel macht Aktiven und Angehörigen viel Spaß.“
Ein Fest für die Familie  
In Blankenfelde-Mahlow ist Baseball noch aus einem ganz anderen Grund familienfreundlich, weil in der Hand von zwei Familien: Baseball-Lady Bianca Eichhorn hat Verstärkung durch Sohn Kevin Eichhorn. Dirk Pfeiffer kann auf Bruder Matthias Pfeiffer als Verantwortlicher für Sponsoren sowie Ehefrau Regina Pfeiffer als Jugendwart und Sohn Sean Pfeiffer verweisen.
Erfolg in der Bundesliga  
Dirk Pfeiffer, im Hauptberuf Polizist, kann selbst auf eine sehr erfolgreiche Baseball-Karriere zurückblicken. Er kam durch den Kontakt mit den US-Truppen in Westberlin und dann im Zuge einer USA-Reise auf den Geschmack. „Ich traf mich zum Üben mit ein paar Kumpels auf einer Wiese, später wurde daraus ein richtiger Sport“, blickt er zurück. Pfeiffer war so erfolgreich, dass er in Deutschland sogar in der 2. Liga spielte. Dem Aufstieg nach ganz oben stand wohl der Dienst entgegen.
Mit 18 schon Senior!  
Die Mahlow Eagles wollen von Blankenfelde-Mahlow aus ihren Teil dazu beitragen, dass Baseball in Norddeutschland weitere Verbreitung findet.
Im Verein hat sich das ursprünglich kleine Häuflein von Interessenten auf mittlerweile 60 Aktive verdreifacht. Es gibt drei Nachwuchsmannschaften und die T-Baller. Das ist die Einstiegsklasse, in der die Kleinsten von vier bis acht Jahren spielen. „Danach kommen die Schüler, von 13 bis 15 Jahren die Jugend, bis 18 Jahren die Junioren. In der Herrenmannschaft spielen die Senioren. Anders als im Fußball sind das aktive Männer und nicht die Alten Herren“, beschreibt Dirk Pfeiffer eine weitere Besonderheit des Spiels.
Wenn Mädchen flügge werden  
Erfolgreich zu sein ist momentan nicht besonders schwer: „In Brandenburg gibt es neben Blankenfelde-Mahlow nur in Potsdam einen Verein, der am Wettkampfbetrieb teilnimmt“, so Bianca Eichhorn.
Als Besonderheit würden die „Mahlow Eagles“ sogar Mädchen Baseball spielen lassen. „Wenn die ins Alter von 16 bis 18 Jahren kommen, verlassen sie aber leider oft Baseball und wechseln dann zu Softball über. Das ist nachvollziehbar, denn dort gibt es eine Nationalmannschaft“, geben die Baseball-Pioniere einen weiteren Einblick.
Die Mahlow Eagles sorgen für einen erfreulichen Nebeneffekt: Da ihr Sport in ganz Norddeutschland sehr selten anzutreffen ist, kommen nun zweimal die Woche Familien und Fans aus dem weiteren Umkreis in die Gemeinde. Damit sorgen sie für einen erheblichen Imagegewinn, denn wer sonst außer Blankenfelde-Mahlow kann einen so ungewöhnlichen Sport auf einem so reizvollen Natursportplatz bieten?
Infos:
Tel. 01 70/2 44 15 81
www.mahlow-eagles.de
bb0012.tif
bb0985.tif
bb0017.tif
bb0987.tif
baseball0001.tif
dii.gif