Der Schock kommt, wenn plötzlich
jemand aus der Familie ein Pflegefall ist.
Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube,
dass die Pflegeversicherung dann alles
bezahlt.  
   

Während man von der Krankenversicherung
her gewohnt ist, dass man zum Arzt geht
und alle Kosten abgedeckt sind, ist es bei
der Pflegeversicherung anders. In
Pflegeheimen sind oft kräftige Zuzahlungen
über das Geld von der Pflegeversicherung
hinaus nötig. Die Versorgungslücke, die
dann durch Rente oder Ersparnisse
geschlossen werden muss, kann da oft
schnell über 1000 Euro liegen. „Jetzt gibt es
eine mit staatlichen Zuschüssen geförderte
Pflegezusatzversicherung“, informieren die
erfahrenen Allianzfachleute Sören Frenzel
und Dirk Seifert. „Wer mit mindestens zehn
Euro im Monat vorsorgt, bekommt weitere
fünf Euro vom Staat dazu. Im Pflegefall mit
Stufe III kommen dann 600 Euro monatlich
hinzu.“ Großer Vorteil dieser
Zusatzabsicherung ist, dass es kein
Höchsteintrittsalter und keine
Gesundheitsfragen gibt.

Neben dieser wichtigen Absicherung bieten
die beiden Allianz-Fachleute passende
Verträge für alle Fälle, von der KFZ-
Versicherungen bis zur
Krankenversicherung.  

Pflegefall-Lücken vermeiden

 Kurzinfo

allianz0363.tif
dii.gif

Firma  

Allianz Hauptvertretung Frenzel & Seifert

Adresse

Marktplatz 2, 15831 Mahlow

Kontakt

Dirk Seifert, Sören Frenzel

Tel./Fax

Tel. 0 33 79/32 10 86, Fax 0 33 79/32 10 95

Internet

 

Mail

 

Öffnungszt.