sw0617.tif
sw0638.tif

Wenn es statt leuchtendem
Sternenhimmel plötzlich nur eine dunkle
grieslige Fläche anzusehen gilt, dann
muss etwas nicht stimmen! Im Falle der
Schul- und Volkssternwarte von
Dahlewitz hat ausgerechnet der Sport
sich als Störfaktor für die Freiluft-
Teleskope erwiesen.

Die Freude der Schule über die lang
ersehnte neue Turnhalle konnte von den
Sternen-Forschern nicht ganz geteilt
werden: „Bisher hatten wir freie
unverbaute Sicht auf den
Sternenhimmel. Nun tauchte das Problem
auf, dass wir mit unseren Teleskop-
Stativen wenige Meter vor der Turnhallen-
Mauer standen“, berichten Wolfgang
Scholz als Ehrenvorsitzender des
Trägervereins und Lutz Schwabe als Leiter
der Schul- und Volkssternwarte Dahlewitz.
„Damit war uns die Möglichkeit zur
Freiluft-Beobachtung genommen. Es blieb
nur das große Teleskop, was ein Problem
ist, wenn Schulklassen oder größere
Gruppen einbezogen werden sollen“,
beschreibt Schwabe den ungünstigen
Zustand. Der Sternwarte-Chef ist zugleich
Fachlehrer für Astronomie, Mathematik
und Geografie an der „Oberschule Herbert
Tschäpe“ und bezieht die Sternwarte, die
es ja nur an ganz wenigen Schulen gibt,
gerne in den Unterricht ein.

Nun half der „Freiheitsdrang“ des Schul-
Hausmeisters den Himmelsbeobachtern aus
der Patsche: „Der hatte sich ein Eigenheim
gebaut. Damit wurde seine bisherige
Wohnung in der Schule frei.
Praktischerweise befand sich die in
unmittelbarer Nachbarschaft zu unserer
Sternwarte, so dass sich anbot, diesen
Umstand zu nutzen“, erklärt Ortsvorsteher
Peter Rink, wie es nun zu einem markanten
Anbau kam, mit dem die Gemeinde für
ihren Ortsteil gleich mehrere Probleme
lösen konnte: „Wir ließen einen
Balkon an die frühere
Hausmeisterwohnung im ersten
Obergeschoss anbauen, der beste
Bedingungen für Freiluft-Beobachtungen
bietet. In diesem Zuge wurde ein Aufzug
angebracht, so dass nun Rollstuhlfahrer
und Menschen, die nicht so gut zu Fuß
sind, bequem in die Sternwarte und die
Schule gelangen können“, freut sich Peter
Rink, dass mit der freien Sicht in den
Weltraum nun zugleich die Vorgaben für
einen barrierefreien Zugang erfüllt wurden.

Die Sternwarte ist eine der wenigen der
Region und damit ein wichtiger Grund für
viele, nach Dahlewitz zu kommen. Denn
der Verein und der Sternwarte-Leiter
sorgen hier für viel Aufmerksamkeit. Dazu
gehören wöchentliche Möglichkeiten,
Ereignisse am Himmel zu beobachten und
sich in Fachvorträgen den vielen
Geheimnissen rund um unsere Erde zu
nähern.   

Infos: www.sternwartedahlewitz.de

Schwarzer Loch statt Himmelssicht

Stand September 2013

dii.gif