Heute fit und morgen ein Pflegefall? Das passiert häufiger
als angenommen und ist keinesfalls nur auf das hohe Alter
beschränkt.    
Dann geht es neben vielen anderen Sorgen schnell ums Geld.
„Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass mit der gesetzlichen
Pflegeversicherung alle anfallenden Kosten abgedeckt sind. Je
nach Pflegestufen kann schnell ein eigener monatlicher Aufwand
von bis zu rund 1800 Euro für einen Heimplatz zusammen
kommen. Selbst wenn dies teilweise aus Renten oder
Ersparnissen bezahlt werden kann, wird klar, wie hoch eine
mögliche Versorgungslücke ist“, macht Generalvertreterin
Christiane Fuchs deutlich. Sie rät zur privaten Pflegezusatz-
versicherung der Allianz. Diese greift schon bei geringer
Pflegebedürftigkeit der Stufe 0 und bei Demenz. „Wir sichern die
entstehenden Pflegekosten bis hin zu der vertraglich selbst
festgelegten Höhe ab. Für 1200 Euro monatliches Pflegegeld
zahlt ein unter 50-Jähriger keine 50 Euro im Monat. Unter
www.allianz.de/gesundheit/rechner/pflegezusatz kann sich jeder
seinen persönlichen Tarif errechnen. Umso jünger, desto
preiswerter“, informiert sie.
Pflegerisiko sinnvoll absichern
Firma  
Christiane Fuchs Allianz-Generalvertretung
Adresse
Bahnhofstraße 23, 12305 Berlin-Lichtenrade
Kontakt
Christiane Fuchs
Tel./Fax
Tel. 0 30/74 07 97 97
Öffngszeiten
 
E-Mail
 
Internet
AllianzFuchs0199.tif
dii.gif
Bei Christiane Fuchs von der Allianz-Generalvertretung kann man sich sinvoll absichern