Bauchnabel für Ägypten!

Liebe Leser,
Blankenfelde und Mahlow sind als Wohnvororte von Berlin zur heutigen Größe herangewachsen. Immer wieder fühlten sich hier prominente Künstler und Wissenschaftler wohl. Man denke nur an die „Erfinderin“ von Pittiplatsch oder den „Vater“ des deutschen Fernsehens, über die wir in den letzten Ausgaben berichteten. Nun haben wir eine junge Mutter ausfindig gemacht, die als Tänzerin und Sängerin gefragt ist und die Ägypter mit ihrem blanken Nabel verwöhnen möchte!
Die Jugend ist in aller Munde, zumindest, wenn es um Pisa-Studien oder spektakuläre Zwischenfälle geht. In Blankenfelde-Mahlow hat man das Problem längst erkannt. Hier ist nun ein richtiger „Konzern“ im Entstehen, der alle Jugendaktivitäten, soweit sie Jugendclubs betrifft, unter einem Dach bündelt. Die Manager haben jede Menge zu tun – und kassieren dafür keinen müden Cent! Wir blickten hinter die Kulissen.
Dahlewitz ist für viel bekannt, doch für ein Automuseum? Wir machten etwas ähnliches ausfindig, lesen Sie dazu unsere Farb-Reportage.
Wie gewohnt bieten wir Ihnen neben interessanten Berichten Informationen für jeden Tag in Tabellen, Übersichten und Karten. Für die vielen freundlichen Anregungen und Hinweise auf die letzte Ausgabe bedanken wir uns. Wir freuen uns, wenn Sie anrufen oder sich melden.
Viel Spaß beim Lesen und Surfen bis zur nächsten Ausgabe im Herbst 2005 wünscht Ihnen
Ihre Augusta Presse
Tel. 030/446739620
info@augusta-verlag.de