Stand Juli 2010
Phönix-Chef als Film-Star
In Brieselang kennt man ihn als erfolgreichen Theater-Leiter. Die Berliner wissen ihn als Schauspieler zu schätzen. Kommt jetzt die große Filmkarriere?
Günter Rüdiger ist einer der Stars mit Hauptrolle in der zeitkritischen Komödie „Eigentlich mache ich mir nichts aus Sex.“
Der Film feierte im Juni 2010 im Kunstkino „Blow Up“ in Prenzlauer Berg Premiere – und stieß auf ein begeistertes Publikum. „Es geht um einen Berliner, der plötzlich im Lotto gewonnen hat und dadurch viele neue Freunde bekommt“, schmunzelt Günter Rüdiger. „Der Film basiert auf einem Stück von Mario Krüger“, berichtet Rüdiger. Der Berliner ist im Hauptberuf Schauspieler und fest bei den Karl-May-Festspielen in Bad Seegeberg engagiert, wo er in der Rolle des komischen Greenhorn die Leute zum Lachen bringt.
Offenbar wollte Krüger mal für Spaß auf der Bühne ohne Winnetou und Old Shatterhand sorgen und dachte sich das Ein-Personen-Stück aus. Dabei sollten im Hintergrund Video-Sequenzen laufen. „Es enstand die Idee, dass diese kleinen Filme ein gutes Thema für die
Abschlussarbeit von Filmstudenten der VHS wären“, berichtet Günter Rüdiger über die Hintergründe. „Der Kurs entschied sich aber dafür, das Stück umzuschreiben und einen richtigen Film daraus zu machen. Als Regisseur konnte Jörg Gförer gewonnen werden, der durch den Walraff-Film ‚Ganz unten‘ bekannt ist“, so der Brieselanger
Theater-Phönix-Chef. Die Musik schrieb der Spandauer Bert Hilby, aus dessen Feder Songs für die Phönix-Produktion „Das Nachtgespenst“ stammen.
Die Produktion übernahm die Berliner Contra Medienwerkstatt, dessen Chefs Oliver Bodenhaupt und Robin Bodenhaupt zusammen mit Jörg Gförer den Kurs leiteten.
Nun hat Brieselangs Theater-Chef gute Chancen, als Filmstar bekannt zu werden: Nach dem Erfolg in Berliner Szene-Kinos soll der Streifen auf Festivals gezeigt werden. „Wenn sich dabei ein Verleih findet, haben wir gute Chance auf weitere Verbreitung“, freut sich Günter Rüdiger.
Außerdem soll der Film auf DVD erhältlich sein. Das könnte für die Brieselanger ein Trost dafür sein, dass das Theater Phönix momentan nur behelfsmäßig zu Vorstellungen einladen kann.  „Wir waren in geduldeten Räumen einer insolventen Firma. Nun mussten wir dort raus und können in der Robinson Grundschule unregelmäßig spielen. Als Alternative habe ich nun das Zimmertheater Steglitz übernommen.“
Am 7. November 2010 wird Rüdiger mit einem Balladenabend in Brieselang wieder auftreten. Beginn ist 16 Uhr.
Nun hofft Brieselangs Film-Star mit den Theater-Enthusiasten, dass sich bald neue Räume fürs Phönix-Theater finden. Bürgermeister Wilhelm Garn hat seine Unterstützung zugesagt.
ruediger10099.tif
ruediger0117.tif
dii.gif