Stand Juli 2011
Fußball-Mädchen suchen Gegner
ball10244.tif
Brieselang ist wieder mal ganz vorn – im Mädchenfußball. Und weil das so ist, messen sich die  Kickerinnen nicht mit den Kolleginnen im eigenen Land sondern in der Hauptstadt Berlin!
„In ganz Brandenburg gibt es nur acht Mädchenmannschaften im Spielbetrieb. Würden wir also hier spielen, hätten wir sehr weite Fahrten durchs ganze Land. Deshalb haben wir unsere Mannschaft nun für den Spielbetrieb in Berlin angemeldet“, erklärt Trainer Christian Dobberkow. Der ehemalige Polizist und heutige Finanzmakler sorgt seit 2011 dafür, dass die erst seit einem Jahr bestehende Brieselanger Mädchenfußballmannschaft fit fürs Kräftemessen mit den teilweise weitaus länger bestehenden Mannschaften der Berliner Vereine wird. „Bei uns spielen momentan 18 Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren. Das ist ein schöner Zuwachs, weil ich die Mannschaft mit zwölf Spielerinnen zum Jahresbeginn 2011 übernommen habe“, freut sich der Trainer. „Die Fluktuation ist gleich null, ich hatte noch keine, die wieder aufgehört hat.“
Dabei ist die angehende Fußball-Karriere durchaus anstrengend. So kommen die Mädchen und ihr Trainer zweimal die Woche auf dem attraktiv-modernisierten Fichte-Sportplatz ihres Vereins Grün-Weiß Brieselang an der Karl Marx Straße 146 gleich neben der Oberschule zum Training zusammen. Dann heißt es, Beine fit zu bekommen, Gelenkigkeit üben, Konzentration, schnelle Reaktion und Zusammenspiel mit den anderen trainieren. Eben ganz wie bei den Großen. Dabei ist den Mädchen anzusehen, dass sie immensen Spaß haben. Sie haben den großen Vorteil, von Kindes Beinen an fit für den im Aufwind befindlichen Frauenfußball gemacht zu werden: „Bei den meisten Vereinen spielen in dieser Altersklasse Jungs und Mädchen in einer Mannschaft. Eine eigene Mädchenmannschaft wie hier bei uns ist also etwas ganz besonderes“, betont Trainer Christian Dobberkow.
Erste Erfolge gab es auch schon. Bei der „Mädchen-WM” am 1.6.2011 beim Da Vinci Campus in Nauen wurde das Brieselanger Team Turniersieger.
Trotz diesem Erfolg ist der fußball-begeisterte Familienvater nicht vollkommen zufrieden: „Wir suchen dringend Trainer für die höheren Altersklassen, um unsere Mädchen weiter zu betreuen!“ Ebenso willkommen sind ihm natürlich zusätzliche Spielerinnen, die bei ihm mitmachen möchten.
Der SV Grün-Weiß Brieselang unter seinem Vorstand Harald Klos ist mit über 300 Mitgliedern der größte Verein im Ort. Vorzeigespieler waren bisher  die 1. Männer, die in der Kreisliga kicken. Viel Wert wird auf den Nachwuchs gelegt. In allen Altersklassen sind Juniorenmannschaften aktiv. Trainer Christian Ehrecke kümmert sich mit den Bambinis um die Jüngsten. Frank Meyer zu Ummeln ist für die Minikicker zuständig. Nun darf man gespannt sein, ob Frauenfußball zum Publikumsmagneten  wird und aus der hoffnungsversprechenden Mädchenmannschaft von Christian Dobberkow dem Verein ein neues attraktives Standbein erwächst.
dii.gif