Von der Schreibmaschine zum Mischpult

Weltstars auf dem Sprungbrett?

Zwölf Quadratmeter einer Dreiraum-Wohnung könnten für zwei Schüler aus Erkner zum Sprungbrett in die Welt der ganz großen Stars werden!
„Die beiden haben das gewisse Etwas. Die werden Weltstars, da bin ich mir sicher,“ schwärmt Christian Burkhardt. Der Ex-Dresdner mit fundierter Unterhaltungsmusik-Ausbildung startete nach dem Riesen-Erfolg in der DDR als „Der neue Tippser vom Büro“ von Erkner aus eine zweite Karriere als Produzent, Komponist, Alleinunterhalter und Entdecker von jungen Talenten. Bei den Aufnahmen zur CD seines Musicals „Unterm Regenbogen“ stieß er auf Desirée Noack (15) und Dennis Jankowiak (17). „Ich wollte schon immer gerne singen“, begründet „Daisy“, warum sie sich vor eineinhalb Jahren bei Burkhardt vorstellte. Der erkannte sofort das Talent: „Sie kann sich in eine Rolle hineinversetzen, trägt ausdrucksstark vor und hat eine fantastische Stimme!“ Nach Einlagen im Musical „Unterm Regenbogen“ hat Burkhardt nun bereits eigene Songs für sein Protegé komponiert und plant eine eigene CD. Ganz andere Wege als die angehende Pop-Diva in den Fußstapfen ihrer Idole Nelly Furtado und Christina Aguilera geht Dennis Jankowiak. Er entdeckte über die Musicals an der Realschule Erkner sein Talent am Schauspielern. In „Tanz der Vampire“ überzeugte der Woltersdorfer als „Professor Ambrosius“ in einer der Hauptrollen, in „Mozart“ mimte er Vater Leopold Mozart.
Nun will er so schnell wie möglich Abitur am Rüdersdorfer Gymnasium machen. Die Nachmittage sind mit Klavierunterricht, Stimmbildung, Tanzen und Schauspielkursen gefüllt. „Meist komme ich erst nach 21 Uhr nach Hause“, beschreibt er den dornigen Weg zum Künstler.
Infos Tel. 0177/2925908

ZUR PERSON

Als „Tippser aus dem Büro“

... so wurde Christian Burkhardt zusammen mit seinem Partner Bernd Zimmermann vom „Duo Rommé“ der Schwarm von unzähligen Sekretärinnen in DDR-Betrieben. Das war in den 80er Jahren. Wenn es dann „Presto, Presto“ hieß, kochten die Festsäle. Dazu kamen eigene Platten, verlegt vom offiziellen Label Amiga, weiterhin Auftritte im Fernsehen, im Radio, überall wo leichte Muse gefragt war. Der „Kessel Buntes“ durfte natürlich nicht fehlen. Doch dann hatte es Christian Burkhardt „satt, immer nur jemanden zu spielen. Ich wollte ich selbst sein!“ Der Ex-Dresdener mit Dienst-Wohnsitz Berlin war ziemlich deprimiert, als ihn dann noch seine zweite Frau Malis verließ. Und so nahm er gerne die Einladung seines Musiker-Freunds Roberto Schumann von der Theo Schumann Jr. Combo an, zu einem gemütlichen Abend nach Erkner mitzukommen. Ausgerechnet bei einer Partie Rommé funkte es zwischen dem Star vom Duo Rommé und der Erkneraner Floristin Marion Gronau. Freund Roberto ging ebenfalls nicht leer aus und ist seitdem mit Marions Chefin liiert. Beatles-Fan und Wahrheits-Fanatiker Christian Burkhardt widmet sich nun im eigenen Tonstudio der Nachwuchsförderung. Von seinen beiden Protegés Desirée Noack und Dennis Jankowiak ist er überzeugt: „Die haben Weltklasse, die können es schaffen!“

Sind Desirée Noack und Dennis Jankowiak die Stars der Zukunft? Christian Burkhardt glaubt fest an die Karriere-Chancen seiner Zöglinge.

Unterm Regenbogen ist auch als CD erhältlich.

Großen Erfolg gab’s als Duo Rommé