Mit der Bahn zum Regieren

Vorfahrt für Erkner

Wer per Auto von Berlin nach Erkner kommt, der fühlt sich erst einmal an anno dazumal erinnert. Denn die Einfallstraße in die Stadt zwischen Seen und Wäldern empfängt den verwöhnten Großstädter mit vernehmlichem Kopfsteinpflaster-Rumpeln und manchen neuen Schlaglöchern.
Dass sich ausgerechnet das Einfallstor und damit die Visitenkarte der Stadt so holprig präsentiert, war Jörg Vogelsänger, Erkners einzigem Bundestags-Abgeordneten, der zugleich den Stadtverordneten vorsitzt, schon lange ein Dorn im Auge. Stetes Bohren bei den Behörden des Landes Brandenburg höhlt Steine und bringt Bewegung zwischen manchen Aktendeckeln. Wenn es um Straßen geht, trifft es sich besonders gut, wenn man wie Jörg Vogelsänger im Verkehrsausschuss des Bundestages sitzt. Und so ist Erkners Abgeordneter guter Dinge, dass bereits 2007 die Berliner Straße in seinem Heimatort endlich saniert wird.
Im Verkehrsausschuss des Bundestages kümmert man sich neben dem Wohl der Autofahrer genauso um die Bahnkunden.
Erkners Abgeordneter zieht bekanntlich die Bahn dem eigenen PKW vor, wenn er zum Reichstagsgebäude eilt und hat somit den Schienenverkehr bestens im Blickfeld.
Bekanntlich will die Bahn die Unterführung am Bahnhof sanieren. Aufgrund der dadurch nötigen Absperrungen entsteht eine neue Brücke am Flakenfließ. Aus dem Notbehelf wird eine Dauerlösung. Dadurch ergibt sich eine deutliche Verbesserung für Erkner.
Das ist nun ein doppelter Glücksfall weil derzeit nur eine einzige Straßenbrücke über das Flakenfließ existiert. „Zudem muss nach der Sperrung des Flakenfließstegs das angrenzende Wohngebiet schnell wieder eine direkte Anbindung bekommen“, so Jörg Vogelsänger.
Doch damit nicht genug: „Jetzt gilt es Druck zu machen, dass der geplante Neubau der Regionalbahnsteige zügig umgesetzt wird. Der RE 1, aber auch die S-Bahn, haben täglich einige tausend Kunden“, nennt Vogelsänger ein weiteres Ziel, das er sich im Interesse seiner Wähler gesetzt hat.
Wer sich so erfolgreich engagiert, der hat allen Grund, sich mal über die Schultern sehen zu lassen.
Deshalb lädt Jörg Vogelsänger die Bürger dazu ein, hinter die Kulissen des Bundestagsbetriebs zu blicken. Offenbar macht er sich als Fremdenführer durch die Mühlen der Politik bestens – denn alleine im ersten Halbjahr ließen sich sage und schreibe tausend Bürger durch den Reichstag führen. „Interessenten bitte ich um Anmeldung im Wahlkreisbüro in Erkner“, lädt Jörg Vogelsänger ein.

Wahlkreisbüro Jörg Vogelsänger
Karl Tietz Straße 6 • 15537 Erkner
Tel. 03362/24360 • Fax 03362/25761

Als Bahnfahrer und Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestags ist es Jörg Vogelsänger wichtig, dass im Zuge der Bahnhofsvorplatz-Umgestaltung die Bahnsteige gleich mit saniert werden.