Stand Juni 2009
Von der Badewanne auf die Bühne
Das Bad beflügelt – aus manchem spröden Zeitgenossen wird unter der Dusche oder in der Badewanne ein Gesangstalent. Doch nur wenige treibt es dann wirklich auf die Bühne.
Die 24-jährige Jennifer Maroke kennt man in Falkensee – als Gast auf vielen Partys. Nun kann man sie auf der Bühne bestaunen: als die Sängerin mit der rauchigen Stimme. Sie ist Frontfrau und Blickfang der neuen Band „Candy“. Die Gruppe gibt es seit Winter 2008. Damals hatte Jennifer in überschäumender Kneipen-Laune ausnahmsweise nicht allein in der Badewanne sondern im Kreis von Freunden ein wenig vor sich hingeträllert. Ein Ex-Schulkamerad aus dem Lise-Meitner-Gymnasium war sofort begeistert. Es handelte sich um den Musiker, Komponisten und Produzenten Daniel Arndt. Für ihn stand fest: „Maroke ist ein unentdecktes Talent. Mit ihrer rauchigen etwas dunklen Stimme kann sie Karriere machen. Ihr Timbre ist unverwechselbar und damit von unschätzbarem Wert in der Pop-Welt.“
Tatsächlich kann man bei der Falkenseerin einen Sound erleben, der irgendwo zwischen Nina Hagen und Janis Joplin anzusiedeln ist und damit für viel Spannung und Abwechslung sorgt.
Arndt gründete um seine Ex-Schulkameradin herum mit befreundeten Musikern die Band „Candy“. Er selbst spielt Bass, Norbert Aust trommelt am Schlagzeug, Matthias Kotz beherrscht im Gegensatz zum Nachnamen die Tasteninstrumente durchaus bravourös und Markus Eisermann ist an der Gitarre zu erleben. Dazu kommt Gordon Wolff. Er tritt mit Saxophon und Posaune auf und verstärkt mit den bei Rock-Bands eher ungewöhnlichen Instrumenten den spezifischen Sound der Falkenseer Gruppe.
Gespielt werden eigene Songs, die meist von Daniel Arndt und Sängerin Jennifer Maroke entwickelt werden. Die Gruppe bezeichnet sich als Pop-Punk-Band mit Einflüssen aus Rock und Latin.
Noch ist Falkensees neuer Stern am Pophimmel ein wenig schüchtern. Und ganz oft im Stress, denn die hübsche Künstlerin muss neben Partys und Freunde treffen, neben den Proben für Auftritte und Umsetzen der Ideen für neue Songs noch ihr Studium bewerkstelligen. In Potsdam hat sie sich für Produktdesign eingeschrieben. Doch wenn sie zu singen anfängt, fällt die Scheu wie eine zweite Haut ab. Dann erscheint eine selbstbewusste Sängerin mit eigenem Profil, viel Gefühl und einem ganz speziellen Sound.
Daniel Arndt hat mit der Band Großes vor. Der Musik-Profi ist sich sicher, aus „Candy“ eine ernstzunehmende deutschsprachige Pop-Band machen zu können. Vielleicht schaffen es die Falkenseer tatsächlich mal in die Charts?
Mittlerweile hat die Gruppe mehrere Live-Auftritte erfolgreich absolviert. Nun geht es um ein professionelles
„Marketing“. Gerade wurden Promo-Fotos im Studio gemacht. Eine CD zur Vorstellung bei Fachpublikum und Radiosendern ist fertig. „Nun arbeiten wir an unserer ersten Single mit drei Songs“, verrät Jennifer Maroke weiter. Bei soviel professioneller Begleitung und dem unverwechselbaren Auftritt stehen die Chancen durchaus gut, mit ein bisschen Glück zu Falkensees überregional bekannter Band zu werden.
Infos:
Tel. 01 74/9 09 42 83
candy_0321.tif
candy_6359.tif
candy_6281a.tif
dii.gif