Stand Juni 2009
Akt-Fotograf zieht Mädchen AN
Aktfotografie mal ganz anders: Während man überall auf der Welt hübsche Mädchen auszieht, um sie nackt als Akt zu fotografieren, geht es in Falkensee genau anders herum.
Udo Bolinski zieht die nackten Mädchen an, um sie mit der Kamera zu porträtieren. Allerdings, Höschen, BH, Bluse, Rock und Jeans bleiben weiterhin im Schrank. Stattdessen sorgt Bolinskis „kreativer Pinsel“ für Kleidung nach Wunsch.
Denn der Falkenseer hat sich auf „Bodyart“ spezialisiert. Er hüllt nackte Mädchen so kunstvoll ein, dass der Betrachter der Fotos sie wieder als „voll angezogen“ wahrnimmt.
Schaufenster-Dekorateur
als Ausnahme-Künstler

Der heute 50-Jährige hat schon öfters Schlagzeilen gemacht. Eigentlich hat er „nur“ Schaufenster-Dekorateur gelernt, doch „schon immer“ hat es ihm die Kunst angetan. Er machte 1979 Schlagzeilen, als der renommierte Berufsverband Bildender Künstler den Autodidakten aufnahm, obwohl Bolinski damals erst 20 Jahren alt war. „Ich war der jüngste Künstler Berlins, den die je aufgenommen hatten“, blickt er heute zurück. Er bewarb sich an der „Hochschule der Künste“ und wurde als einer von nur zwei unter insgesamt 38 Bewerbern angenommen.
Ständig neue Ideen
„Mir schießen ständig neue Ideen durch den Kopf“, beschreibt er seinen Alltag. Ich konnte mich noch nie auf eine einzige Kunstform, auf eine Stilrichtung oder spezielle Motive beschränken.“
Also schreibt Udo Bolinski Gedichte, die er „bald“ veröffentlichen will. Er malt und zeichnet Bilder, mal gegenständlich, mal eher abstrakt. Sein Balkon quillt vor Blumen über, für die er aus Versatzstücken vom Baumarkt einen fantasievollen Pavillon konstruiert hat. Er ist sogar musikalisch, spielt Klavier und Gitarre und singt. Vorbilder sind Udo Lindenberg und Herbert Grönemeyer. Er ordnet seine Songs als „Seelenlieder“ ein. „Man kann sie sich kostenlos im Internetportal ‚mp3‘ anhören“, lädt er ein.
Falkensee als Bodyart-Zentrum?
Vor fast 15 Jahren entschied sich der Berliner mit seiner Familie für Falkensee als neue Heimat. Mittlerweile geschieden „und wieder zu haben“ fühlt er sich in der grünen Umgebung weiterhin wohl und inspiriert.
2007 entdeckte er das Thema „Bodyart“, also künstlerische Körperbemalung für sich. Mittlerweile kommen Mädchen und Frauen aus ganz Deutschland nach Falkensee, um sich vor Udo Bolinski auszuziehen und von ihm wieder anziehen zu lassen. Die Fotos entstehen im eigenen Atelier oder im Freien und sind im Internet unter zu finden.  Neben Bodyart sind es geschmackvolle Aktaufnahmen, kreative Mädchenfotos und Porträts, die Udo Bolinski interessieren und die sein „Markenzeichen“ wurden.
Vor allem aber möchte der Inhaber einer Werbeagentur, der Aufträge von Weltfirmen wie Siemens oder der Telekom hatte, Falkensee als Bodyart-Metropole weiter ausbauen und als „Verpackungskünstler“ in die Fußstapfen von Vorbildern wie dem Reichstagsverhüller Christo treten. Nur dass der Falkenseer keine Gebäude, sondern hübsche Mädchen kunstvoll mit Folie umhüllen möchte.
Infos: 
Tel. 0 33 22/23 16 22
fotograf0201.tif
Taste_p1Kopie.tif
Rahmen_f-sw _1_Z.tif
gießkanne.tif
schaukel_12.tif
dii.gif