Stand Juni 2010
Heißer Hengst in zarter Hand
Dass der Weihnachtsmann in der kalten Jahreszeit in luftigen Höhen irgendwo am Haus baumelt, an dieses Bild haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt.
In Falkensee bietet sich ein wesentlich attraktiveres Bild und dazuhin noch ganzjährig: Hier kann man in einer ReiheSpanier sind ja für ihr Temperament bekannt. Eine junge Falkenseerin schreckt das nicht: Sie hat ihren „Prachthengst“ so gut im Griff, dass sie damit bundesweit für Aufsehen sorgt!
Wenn Maria Wirth mit ihrem Gemolo unterwegs ist, sehen alle hin. Ob das daran liegt, dass ihr spanischer Begleiter so ganz anders aussieht, als man das von Iberern  erwartet? Statt mit dunklem Teint und schwarzem Haar präsentiert er sich ganz hell.
Dennoch ist Maria Wirth keineswegs eifersüchtig, wenn Gemolo so unverhohlen die Blicke auf sich zieht. Schließlich hat sie dafür mit ihm eine ganze Menge geübt.
Unbeschnittenes Temperament
Der Lohn: Maria Wirth hat
ihren Gemolo so gut im Griff, dass sogar „Fachkollegen“ staunen. Denn Gemolo ist ein heißblütiger Hengst im Vollbesitz seines naturgegebenen Temperaments. Ihm blieb der übliche „beruhigende Schnitt an der entscheidenden Stelle“ erspart.
„Ich sehe es als meine persönliche Herausforderung an, mit
einem richtigen Hengst zurecht zu kommen“, begründet Maria Wirth, warum sie sich gegen den Eingriff in die
Natur entschied und Gemolo erspart blieb, zum zahmen Wallach zu werden.
Gefragt von Graz bis Hamburg
Nun sind die Falkenseerin und ihr Gemolo in weitem Umkreis zu sehen. Sie treten nämlich im Pferde-Showprogramm der berühmten „Ostsee-Quadrille“ des Pferdetrainers Manfred Claus auf. Der ist großer Fan der wuchtigen pechschwarzen Friesenpferde. Maria Wirth hingegen hatte ihre ursprünglichen Friesenpferde gegen den heißblütigen Gemolo eingetauscht. Nun tritt die Falkenseerin im Rahmen der Formation „Eleganz in Schwarz und Weiß“ auf. Sie begeisterte das Publikum in Neustadt/Dosse ebenso wie im südösterreichischen Graz, in Magdeburg und Hamburg.
Scharf auf Kunststücke
Vom Wohnhaus in Waldheim zur großen Wiese vor dem Waldrand sind es nur wenige Schritte. Gemolo wartet in der Koppel schon sehnsüchtig auf die Germanistik- und Philosophie-Studentin, deren Berufsziel „Lektorin“ ist. Ein wenig bürsten, schon sieht Gemolo „wie neu“ aus.
Zum Aufsteigen hat sich Maria Wirth aus einem Fass ein Podest gebastelt, „damit das Pferd nicht so belastet wird“. Gemolo freut sich sichtbar und will gleich zeigen, was er kann: Dazu gehört seitwärts zu laufen oder die Reitgerte spazieren zu führen. „Wir machen die hohe Schule der klassischen Reiterei“, erklärt Maria Wirth.
Zickige Pferde
Dass die Vorführungen der Ostsee-Quadrille immer perfekt aussehen, ist dennoch fast schon ein Wunder. Denn die Teilnehmer sind über mehrere Bundesländer verstreut: „Es sind alles
begeisterte und erfahrene Reiter. Allerdings übt jeder einzeln mit seinem Pferd. Bei den Shows geht es aber dann darum, dass im Verbund alles klappt. Jedoch ist es so, dass man das nur schlecht vorplanen kann. Wenn zwei Pferde zusammen auftreten sollen, die sich nicht verstehen, dann geht es eben nicht. Das hatten wir schon mehrmals.“ Nur gut, dass der heißblütige Gemolo wenn es darauf ankommt, „sanft wie ein Lamm“ ist.
Verständnis als Geheimrezept
Maria Wirth und Gemolo tragen dazu bei, dass Falkensee in der Welt der Pferdefans ein Begriff ist. Um dazu zu kommen, hat die Waldheimerin, die in Falkensee geboren ist, bereits mit sieben Jahren begonnen, sich mit Pferden zu beschäftigen. Ihr Vater Otto Wirth hat dazu beigetragen, denn er denkt immer noch gerne an den ursprünglichen Landwirtschaftsbetrieb bei Strausberg zurück, wo Pferde eine wichtige Rolle spielten. Das Pferdefieber erfasste die ganze Familie. Maria Wirths Mutter Sylvia Wirth ist ebenfalls begeisterte Reiterin. „Die große Faszination und größte Schwierigkeit bei Pferden ist, dass man sich gegenseitig versteht. Man muss erkennen, was das Pferd will und das Tier muss merken, was der Mensch von ihm möchte. So ein großes Wesen kann man nicht mit seiner Körperkraft beherrschen, es geht nur über das gegenseitige Verständnis“, nennt die zierliche Studentin das Erfolgsgeheimnis ihrer vielbejubelten Auftritte. Mit dieser
Einstellung dürfte Maria Wirth genau das richtige Fingerspitzengefühl für die Männerwelt an sich haben!
Infos:
Tel. 01 72/1 64 29 19
www.ostsee-quadrille.de
friesen10071.tif
Maria parade.tif
Maria 7  Jahre.tif
dii.gif