Stand Juni 2012
Basketball mit dem Einrad!
Da staunten die langen Kerls vom Basketball-Meisterklub Alba Berlin: In Falkensee können schon ganz Kleine sicher mit dem Ball umgehen – und das ohne jede Bodenberührung!
Was Nachwuchs-Trainer Tolga Kaljonc und sein Sohn Berkan Kaljonc, der ebenfalls Trainer ist, in Falkensee zu sehen bekamen, verschlug ihnen schlichtweg den Atem: Denn Basketball auf dem Einrad, das hätten sich die Profi-Trainer in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können. Verständlich, dass Einrad-Trainer Axel Bachert in seinem Element war, um den hochrangigen Profis zu erklären, wie in Falkensee Basketball ganz neu erfunden wird.
Trainings-Idee mit Folgen
Den Anlass bildete Bacherts Erfahrung, dass Kinder enorm beweglich und gelenkig sind, sie aber mehr wollen, als nur „konventionelles Trainieren“. So entstand die Idee, aus dem Einrad-Training sportlichen Wettkampf zu machen. „Einrad-Basketball gibt es als eigene Sportart. Es sind jeweils maximal zwölf bis 14 Spieler auf dem Feld. Es ist verboten, die Füße vom Pedal zu nehmen und auf den Boden zu setzen. Während man beim Basketball mit dem Ball nur drei Schritte gehen darf und dann abgeben muss, sind es beim Einrad-Basketball drei Radumdrehungen“, schildert Bachert einige der Abweichungen.
Einrad und Fallschirm
Einrad-Basketball ist in Falkensee in Familienhand. „Auslöser“ war Tochter Marla, die heute 15 ist. Sie hatte mit acht Jahren die Faszination, mit nur einem Rad zu balancieren, für sich entdeckt und nacheinander Mutter Isabell, 47, und Vater Axel Bachert, 50, angesteckt.
Der Polizist und Inhaber einer weltweit aktiven Sicherheits-Firma, die unter anderem Konzerne und Regierungen berät, ist durchtrainierter Hochleistungssportler.
Er machte ursprünglich Triathlon „über die volle olympische Distanz“ und hat sich aus einer Männerrunde heraus für Fallschirmsport begeistert. Sportlich durchtrainiert wie er ist, wollte er natürlich nicht einfach dabei zusehen, wie ihm Frau und Tochter auf nur einem Rad davonbrausen! „Als der damalige Trainer Joachim Pohl aufgehört hat, haben wir die Gruppe weiter geführt“, so Isabell Bachert, die nun Leiterin der Einrad-Sportler ist.
Größte Gruppe im Land
Mittlerweile hat diese Abteilung 65 Aktive in unterschiedlichstem Alter. Soviele Fans dieser ungewöhnlichen Sportart kommen in keinem anderen Sportverein in Brandenburg zusammen. Die Einrad-Fahrer von Falkensee teilen sich dabei in mehrere Interessengruppen auf. Besonders spektakulär ist die Showtruppe, die mit Choreografien wie der 20-minütigen Adaption „Schneewittchen und die 20 Zwerge“ mit ihrer Teilnahme an der „14. Weltgymnaestrada“ in Lausanne im letzten Jahr sogar internationale Erfahrung sammeln konnte. „Bisher haben wir es bis zum Vizemeister-Titel in Berlin-Brandenburg geschafft“, freut sich Marla Bachert, die der Balanceakt auf dem Einrad so fesselt, dass sie im Show-Team und bei Einrad-Basketball mitmacht.
Wettkampf ohne Gegner?
Diese Sportart befindet sich weiter im Aufwind. „Gerne würden wir hier im richtigen Wettkampfbetrieb auftreten, doch leider ist Einrad-Basketball in Deutschland noch wenig verbreitet. Es kommt ursprünglich aus Kuba und Puerto Rico“, so Axel Bachert. Man kann ihm gut zutrauen, dass er mit der zugesagten Unterstützung von Alba Berlin nun diesen ungewöhnlich reizvollen Sport mit der Verbindung von Akrobatik und Wettkampf von seiner derzeitigen Wiege Falkensee über Deutschland verbreitet.
Mit dem Einrad aus dem Flugzeug?
Vielleicht ist Einrad-Basketball dann schon bald in Film und Fernsehen zu sehen, so wie Axel Bachert, der als Fallschirmspringer gewagte Stunts für Serien wie „Helicops“ oder „Alarm für Cobra 11“ ausführte. Das würde er nun gerne steigern und einen Fallschirmsprung mit Einrad machen. „Leider scheiterte das bisher daran, dass die Flugzeuge  zu wenig  Kabinen-Höhe aufweisen.“
Infos:
Tel. 01 76/11 09 99 10
www.tsv-falkensee.de
einrad10418.tif
er0324.tif
er0292.tif
erKuermeisterschaften6.Platz.tif
er06FallschirmsprungDallgow.tif
dii.gif