Teamfoto2AOPZ03.tif
Jeder Patient möchte einen langen
Krankenhausaufenthalt vermeiden.
Keine noch so gute und freundliche
Klinik ersetzt das Wohlfühlen in den
eigenen vier Wänden.      
Es gibt eine ganze Reihe von Eingriffen,
die nicht zwingend einen stationären
Aufenthalt erfordern und deshalb in der
Klinik Nauen ambulant durchgeführt
werden. Das hat den großen Vorteil für den
Patienten, dass er vor der Operation
zuhause schläft und danach ebenfalls.
Dafür wurde von den Havelland Kliniken
extra ein Ambulantes OP-Zentrum
eingerichtet.
Ambulante OP-Schwerpunkte
„Viele Krankheitsbilder lassen durch
Fortschritte bei den Narkose-Verfahren,
der Medizintechnik und den Operations-
Methoden inzwischen ambulante Eingriffe
zu“, erläutert Chefarzt Dr. Petar Sakic.
Klassische Schwerpunkte sind
Bauchspiegelung, Leisten-, Nabel- und
Narbenbruch, Kniegelenkspieglung,
Schleimbeutelentfernung,
Carpaltunnelsyndrom, Beugekontraktur der
Finger und weitere Eingriffe aus dem
Bereich der Allgemein- und
Unfallchirurgie, der Gynäkologie und der
Urologie.    

Ablauf für Patienten
Der Haus- oder Facharzt überweist in das
Ambulante OP-Zentrum. Hier wird
geprüft, ob der allgemeine
Gesundheitszustand und die Betreuung im
häuslichen Umfeld nach der Operation  ein
solches Vorgehen erlauben. Dann wird der
Termin festgelegt. Der Eingriff erfolgt
ganz normal im OP-Bereich der Klinik.
Sollte sich während des Eingriffs zeigen,
dass ein stationärer Aufenthalt nötig wird,
kann problemlos eine Übernahme im
gleichen Haus erfolgen. Vor Verlassen der
Klinik wird die Nachsorge abgeklärt.

Nach der OP zuhause schlafen
Kurzinfo
Firma  
Havelland Kliniken Klinik Nauen  
Ambulantes OP-Zentrum  
Adresse
Ketziner Straße 21, 14641 Nauen
Kontakt
 
Tel./Fax
Tel. 03321/421290  
Internet
E-Mail

Öffnungsz.
 
dii.gif
AOPZ4.tif
Patientensituation10.tif