deb0343.tif

Immer das richtige Argument!

Stand Juni 2014

dii.gif

Noch sind die Parlamentarier gar nicht
richtig dazu gekommen, ihre Argumente
im frisch-eröffneten Landtag in
Potsdam auszutauschen, da zeigte ihnen
eine Abiturientin aus Falkensee, wie
man mit Worten erfolgreich fechten
kann.

Unter den Augen von Landtagspräsident
Gunter Fritsch und Bildungs-Staatssekretär
Burkhard Jungkamp führte Winona
Bölling eine messerscharfe Debatte, die
durch Sachverstand, Argumente, Schlag
fertigkeit und Überzeugungskraft bestach.
Im Gegensatz zu manchen unschönen
Szenen aus dem Bundestag blieb sie immer
sachlich, höflich und sympathisch. Ihre
Argumente waren derart überzeugend, dass
sie damit sogar bei sich selbst einen
Meinungswechsel erzielte!  

Falsche Meinung!

„Eine eingefahrene Ansicht zu vertreten,
ist einfach zu einfach. Ich wollte deshalb
Argumente für das Gegenteil von dem
sammeln, was ich bisher gedacht hatte. Je
tiefer ich mich in die Materie im Zuge der
Vorbereitung einarbeitete, desto mehr kam
ich dazu, meine bisherige Meinung
tatsächlich zu ändern“, resümiert die
mittlerweile 19-Jährige nun. „Es ging bei
der Debatte um das Thema, ob man die
Fünf-Prozent-Hürde bei Landtagswahlen
absenken sollte. Ursprünglich war ich
dafür, am Ende dann dagegen“, wundert
sich die Falkenseerin, wie sie erst sich
selbst und dann andere umstimmen konnte.
Nun hofft Winona Bölling, im
Bundeswettbewerb ebenso gut
anzukommen.

Keine Politik?  

Ihren Erfolg führt die begeisterte
Handballerin, die dieses Jahr mit ihrem
Verein Vize-Landesmeister geworden ist,
mit auf das Training durch Markus
Kollberg zurück. Der 18-Jährige hat
ebenfalls 2014 sein Abitur abgeschlossen
und war bereits 2013 erfolgreich im
Landeswettbewerb der Wortgewaltigen.
Anschließend hatte er im
Bundesausscheid einen sehr beachtlichen
siebten Platz erzielt. „Bei ,Jugend
debattiert‘ erlebt man es immer wieder,
dass Politiker versuchen, Nachwuchs für
ihre Parteien zu gewinnen“, macht er auf
einen interessanten Nebenaspekt des Wett
bewerbs aufmerksam.  

Mutige Lehrer

Offenbar sind die Lehrer im Lise-Meitner-
Gymnasium besonders mutig. Jedenfalls
nimmt die Schule bereits seit längerem
regelmäßig am bundesweiten Wettbewerb
„Jugend debattiert“ teil. Die jeweils zwei
besten der beiden Altersgruppen müssen
sich im Regionalwettbewerb bewähren und
kommen anschließend in eine
Landesausscheidung. Aus den Siegern aller
Bundesländern werden die
wortgewaltigsten und überzeugendsten
Jugendlichen Deutschlands gekürt.

Nicht auf den Mund gefallen

Gymnasiasten aus Falkensee sind offenbar
besonders debattierfreudig. So konnten
2013 mit Nora Lange, Carl Finke und
Markus Kollberg gleich drei Schüler von
hier mit vorderen Plätzen überzeugen.
2014 hielt Winona Bölling als Vize-
Landessiegerin die Fahne der Stadt hoch.
Was ist nun das Geheimrezept, um
öffentlich so überzeugend aufzutreten, wie
es viele unserer bekannten
Berufspolitiker nicht immer schaffen?
„Man muss sich gut vorbereiten, tief in die
Thematik eintauchen, sich vorher exaktes
Detailwissen erarbeiten und dann bei der
Debatte gut zuhören, immer den Überblick
bewahren und schließlich treffend
antworten“, sind sich Winona Bölling und
Markus Kollberg einig. Dass derart
ausgereifte rhetorische Fähigkeiten im
Leben nützlich sein können, liegt auf der
Hand. Nur, wer möchte als Partner immer
in Grund und Boden geredet werden?
Winona Bölling versichert, dass ihre
Familie wortreiche Diskussionen
„gewohnt“ ist. Bei Markus Kollberg
hingegen sind Debatten zu Hause
vorprogrammiert: Freundin Charlotte
Bartels ist Berliner Landessiegerin von
2013 bei „Jugend debattiert“ und kann
neben der Redekunst noch weiblichen
Charme und Berliner Schlagfertigkeit
einbringen. Das könnte selbst einen
geübten Debattierer wie
Markus Kollberg manchmal ins
Hintertreffen bringen!

Infos:
www.jugend-debattiert.de

deb0532.tif
deb80324.tif
deb60316.tif