kinderbuch0960.tif
kinderbzuch0969.tif

Kinderherzen zu erschließen gehört für
Erwachsene zu den schwierigsten
Übungen. Denn die Kleinen sind spontan
und wissen genau, was ihnen gefällt.

Meist ist man als Erwachsener versucht,
mit erhobenem Zeigefinger Wissen
vermitteln zu wollen. Das geht in der Regel
ziemlich schief. „Kinder wollen sich mit
Figuren identifizieren. Was man ihnen
erzählt, muss aus dem eigenen
Lebensbereich kommen“, weiß die
Bergfelderin Elinor Weise. Sie schafft es
auf ihre ganz besondere Weise, sich den
Kleinen zu nähern. Dafür hat sie zuletzt mit
ihrer Kunstfigur „Hannah“ den Grundstein
für eine ganze Buchreihe gelegt. Die
Bilderbücher sind für Kinder ab drei Jahre
gedacht und bestechen durch die
liebevollen Illustrationen, die Elinor Weise
ebenso auf ihre ganz besondere Weise per
Hand aufs Papier zaubert wie sie die
genial-einfachen Texte kreiert.      

Mitfiebern

Auf jeder Seite können die Kleinen
mitfiebern und ihre Erfahrungen
einbringen. So geht es um das Problem,
dass Hannah ein Haustier möchte: Soll es
ein Hund, eine Katze, gar eine Schlange
oder ein Elefant sein? „Nein, nein“, sind
sich sicher alle Kinder einig. Ein
Meerschweinchen, das ist die Lösung mit
der sich Eltern zur Not anfreunden können.
Oder wo versteckt sich Hannah am
liebsten? Hier gibt es ebenfalls eine ganze
Fülle von Möglichkeiten, doch die Lösung
ist: Hannah kuschelt sich zwischen die
Eltern ins Bett!  

Christa Wolf und Werner Lindemann

Mittlerweile kann Hannah-Schöpferin
Elinor Weise auf über 30 Bücher
zurückblicken. Sie stammt aus Gera in
Thüringen, lernte Druckformherstellerin,
war als Setzerin tätig und konnte
schließlich ihren Traumberuf Illustratorin
studieren. Doch erst nach dem Umzug in
ein abgelegenes Dorf in Mecklenburg-
Vorpommern konnte sie sich
verwirklichen. „Ich dachte, am Ende der
Welt gelandet zu sein und stellte mit
Erstaunen fest, dass Schriftsteller wie
Christa Wolf und Werner Lindemann hier
lebten. Dessen Sohn Till Lindemann ist
Frontsänger von ‚Rammstein’.“

Dünner Pinsel, dicke Rüben

Elinor Weise malte mit dünnem Pinsel für
„Ria Runkel“ die Konturen von lustigen
Zuckerrüben. Sie ließ den Flaschengeist
Zumzuckel Roboter in der Autoherstellung
erleben, war für Schallplattenhüllen und
Logos gefragt. „Doch nach der Wende hieß
es: nicht marktfähig.“

Zehn Jahre Vorbereitung

Seit 1996 lebt Elinor Weise in Bergfelde,
seit 2010 ist sie gefragte
Kinderbuchautorin. Der Durchbruch kam
mit „Ich bin die Hannah“, wo sie erstmals
Text und Illustration zusammen gemacht
hat. Das hat sie lange vorbereitet: „Ich
hatte die Idee im Jahr 2000 und habe
immer wieder daran gearbeitet“, erinnert
sie sich zurück. Möglich war diese Geduld,
weil sie mittlerweile als Dozentin bei
einem Bildungsträger angehende Erzieher
mit Kreativ-Kursen für zarte
Kinderherzen sensibilisiert. Wenn dabei
nur ein kleiner Teil ihres großen Gespürs
für die Gefühle der Kleinen herüberspringt,
können zukünftige Kindergenerationen auf
optimale Betreuung in Kita und Hort
hoffen!

Infos:
www.elinorweise.de
Tel. 0 33 03/50 53 86

Mit Hannah in die Herzen der Kleinen

Stand August 2014

dii.gif