Das große Problem bei Erkrankung der lebenswichtigen
Nieren ist, dass sie kein eigenes Schmerzorgan haben.  
Da eine frühe Behandlung oft lebenswichtig sein kann, ist es
sinnvoll, sich bereits bei geringen Anzeichen an Spezialisten wie
das modern ausgestattete Alwall-Haus in Berlin-Buch
überweisen zu lassen. Dort bieten Dr. Henrik Jakobs und Götz
Krupp in einer zuvorkommenden, freundlichen und auf den
Einzelnen zugewandten Atmosphäre eingehende diagnostische
Möglichkeiten, die schnell zu einem sicheren Ergebnis führen.
Je nach Problem kommen dann Therapien von der Behandlung
mit Medikamenten bis zu den unterschiedlichen Dialyseformen
zum Einsatz. „In vielen Fällen kann die Bauchfelldialyse zum
Zuge kommen, die man selbst zu Hause anwenden kann. Bei
schweren Schädigungen stellt die Nachtdialyse eine Möglichkeit
dar, das bisherige Leben weitgehend wie gewohnt weiterzu-
führen. Bei der Blutwäsche in unseren Räumen bieten wir eine
entspannende Umgebung mit vielen Betätigungsmöglichkeiten“,
erläutern die beiden Spezialisten. Sie haben zudem Erfahrung
bei der Vorbereitung und Nachbehandlung von Trans-
plantationen. Eine Sozialarbeiterin im Haus hilft, die neue
Situation zu bewältigen.    
Hilfe bei Nierenproblemen
Firma  
Alwall-Haus Dialysezentrum Berlin-Buch
Adresse
Vierweckweg 1-3, 13125 Berlin
Kontakt
Dr. Henrik Jakobs, Götz Krupp
Tel./Fax
Tel. 0 30/9 41 08 10, Fax 0 30/94 10 81 22
Öffngszeiten
 
E-Mail
 
Internet
AlwallhausBuchWDAhr1.tif
dii.gif
Im Alwall-Haus Dialysezentrum wird freundlich und zuvorkommenden behandelt