Was machen Filmleute, die mit
Hollywood-Stars wie Halle Berry und
Tom Hanks drehen und für eine
Handlung über fast 700 Jahre immer
echte Lampen in Szene setzen wollen?

Sie fragen in der ganzen Welt nach, wer so
etwas leisten kann und entscheiden sich
dann für das Familienunternehmen von
Designerin Nina-Olivia Wicher und ihren
Eltern Anita Wicher und Günter Wicher. So
geschehen bei „Der Wolkenatlas“, dem
teuersten deutschen Film aller Zeiten.

Das Geheimnis hinter dem großen Erfolg
des kleinen Unternehmens ist, dass die
Lampenschirme von Hand angefertigt oder
wiederhergestellt werden. So kann
speziellen Wünschen sehr individuell
entsprochen werden. Gerne werden Stoff,
Lackkarton oder Seide als Grundmaterial
verwendet. Bei Familie Wicher verbindet
sich traditionelles Handwerk mit dekorativer  
Eleganz und moderner Formensprache. Sie
verstehen es, Privat- und Geschäftsräume ins
beste Licht zu setzen.

Das Geschäft wurde von Günter Wicher vor
runden 50 Jahren in Kreuzberg gegründet.
Seit etwa 30 Jahren ist es in Steglitz.

50 Jahre Lampenschirme

 Kurzinfo

LampenWicher8679.tif
dii.gif

Firma  

Lampen + Schirme Wicher

Adresse

Albrechtstraße 116, 12167 Berlin-Steglitz
(nahe S-Bahnhof)

Kontakt

 Nina-Olivia Wicher, Anita Wicher, Günter Wicher

Tel./Fax

Tel. 0 30/7 92 08 45

Internet

www.lampenschirme-berlin.de

Mail

 

Öffnungszt.