Die Einbruchstatistiken der Polizei sind
alarmierend und stellen eine sprunghafte
Zunahme fest. Die wenigsten Fälle
werden aufgeklärt. Da hilft nur, selbst
vorzubeugen.  

Eindeutiger Schwachpunkt sind Fenster und
Terrassentüren. Etwa 83 Prozent aller
Einbrecher gelangen so ins Haus. „Versierte
Banden und selbst Gelegenheitseinbrecher
hebeln sie in nur wenigen Sekunden und
ohne viel Lärm mit einem Schraubendreher
auf. Die üblicherweise verbauten Beschläge
bieten hier keinerlei Schutz“, ist die
Erfahrung von Ulrich Wollenberg.

Er steht mit seinem 25-köpfigen Team
Einbruchsopfern zur Seite und  repariert
entstandene Schäden. Vor allem aber berät
er über zuverlässige, dem Objekt sowie den
zu schützenden Werten angepasste
Sicherheitslösungen und baut diese ein.  

Mechanische Einbruchsicherung  

Das macht Sinn, denn etwa 30 Prozent der
Einbrüche scheitern an guter
Sicherheitstechnik. Sinnvoll ist es deshalb,
vorausschauend zu handeln. „Wir raten wie
die Polizei zu mechanischer
Einbruchsicherung. Damit wird verhindert,
dass der Täter überhaupt in das Haus
gelangt. Wir empfehlen den Austausch der
vorhandenen Fenster- und Türbeschläge
durch verdeckt liegende und damit nicht
sichtbare Pilzkopfbeschläge. Das bedeutet
keinen großen Aufwand und muss nicht
teurer sein als die Sicherung mit den
aufliegenden und damit mitunter als störend
empfundenen Fensterschlössern“, so Ulrich
Wollenberg.

Sein Meisterbetrieb ist beim LKA
Brandenburg und beim LKA Berlin als
zertifizierter Fachbetrieb gelistet.

Schließlich ist der Einbau von
Sicherheitstechnik immer ein gutes Stück
Vertrauenssache.

Mit Sicherheit Einbrüche stoppen

 Kurzinfo

Firma  

Sicherheitssysteme, Ulrich Wollenberg  

Adresse

Wupperstraße 10 (Gebäude F4),
14167 Berlin-Zehlendorf

Kontakt

Ulrich Wollenberg  

Tel./Fax

Tel. 0 30/ 88 66 95 70    

Internet

www.sicher-wollenberg.de  

 
 

Öffnungszt.

 
sicher9516.tif
dii.gif
sicher9497.tif