jazz0801.tif
jazz0820.tif

Jazzen, bis die dicken Schlossmauern
vibrieren, damit überzeugten die jungen
Musiker vom „Sol-Fa-Jazztett“ der
Kleinmachnower Musikschule „Engelbert
Humperdinck“ die Jury des
deutschlandweiten Wettbewerbs „Jugend
jazzt“. Austragungsort war diesmal
nämlich Schloss Hallenburg in Hessen.  

Damit gelang der von Stefan Lienenkämper
vor 15 Jahren gegründeten Band in der
Besetzung von 2013 erstmals der
Durchbruch auf Bundesebene. „Vorher
waren wir Sieger im Landeswettbewerb
geworden“, berichtet Bassist Victor Gelling.
Der Erfolg ist umso bemerkenswerten, weil
der 49-jährige Bandleader, der in
Kleinmachnow als Musiklehrer wirkt, gar
kein waschechter Jazzer ist. „Mein
Hauptaugenmerk liegt auf der Komposition
von moderner Musik“, gesteht er.  

Ausgezeichnete Kompositionen

Damit ist er weltweit erfolgreich: So gewann
er 2010 in Madrid einen internationalen
Wettbewerb, wo er Werke von ihm
zusammen mit dem spanischen
Nationalorchester zur Aufführung brachte.
Star im „Sol-Fa-Jazztett“ in Kleinmachnow
ist Trompeter Gabriel Rosenbach. Der erst
16-Jährige lernte bereits als Vierjähriger
Klavier bei seiner Mutter Ute Rosenbach,
die hauptberuflich Latein und Religion an
einem Berliner Gymnasium unterrichtet.

Faszination Trompete

Für ihn wurde der „Tag der offenen Tür“ in
der Musikschule Kleinmachnow zum
Schlüsselerlebnis: „Ich hatte damals alles,
was ich an Instrumenten antraf,
durchprobiert und mich dann für die  
Trompete entschieden“, blickt er zurück. Mit
diesem Instrument machte er schnell über
die Gemeindegrenzen auf sich aufmerksam:
Er kann auf Preise bei „Jugend musiziert“
und bei „Jugend jazzt“ verweisen. „Mit zehn
Jahren war ich in einem Blasorchester, mit
elf Jahren in einer Bigband“, gibt Gabriel
Rosenbach Einblick in sein mit großer
Intensität betriebenes Hobby: „Das
Erfolgsgeheimnis ist, die Lust am
regelmäßigen Üben nicht zu verlieren!“

Einmaliger Erfolg  

Man kann sich also vorstellen wie froh
Komponist und Bandleader Stefan Lienen
kämper war, den jungen Erfolgs-Musiker für
sein „Sol-Fa-Jazztett“ gewinnen zu können.

Mit ihm sowie Pianospieler Heinrich
Gürtler, 20, und dem Bassisten Friederich
Gürtler, dem Saxofonisten Marcel Hinsche,
dem Trompeter  Christoph Dähn, dem
Posaunisten Jon Nymoen und dem
Schlagzeuger Jonas Friese gelang der
Combo der deutschlandweite Durchbruch.
Allerdings werden sie ihn so wohl kaum
wiederholen können, denn mittlerweile ist
der Band der Pianospieler abhanden
gekommen. Der wechselte nach Dresden,
um dort zu studieren. Damit fällt er für die
Kleinmachnower Jazz-Szene weitgehend
aus, wird aber sicher in Sachsen für einen
tollen Sound sorgen: „Mein Zimmerkollege
im Studentenwohnheim spielt Saxofon, wir
haben uns sofort für eine Session
verabredet!“, verspricht Gürtler, dass man
weiterhin viel von ihm „aufs Ohr“
bekommen wird. Für Bandleader Stefan
Lienenkämper ist das ein eher schwacher
Trost: „Nun gilt es wieder
einen Pianisten zu finden.“

Einen Erfolg hat er immerhin schon: Mit
Valentin Obermeier bekam das „Sol-Fa-
Jazztett“ nun einen weiteren Saxofonspieler
dazu!

Infos:
Tel. 01 71/4 49 89 17

Deutschlandweit erfolgreich

Stand November 2013

dii.gif