Kleinmachnow schreibt Rockmusikgeschichte, mit der „europaweit ältesten Schülerband“! Damit
treten fünf immer noch ganz frisch wirkende Rockmusiker auf, die sich vor 50 Jahren als Band
zusammengeschlossen haben und heute wie eh und je Fans begeistern.  
Die Gruppe heißt „Team 67“, denn erst zwei Jahre nach der Gründung 1965 an der Erweiterten Oberschule
Brandenburg bekamen
Bernd Bültermann, Franz Czaja, Wolf Bunge, Manfred Mohr und Jörg Haseloff 
die damals für öffentliche Auftritte vorgeschriebene Einstufung als „Amateurtanzkapelle“.  
Mit Unicum durch die DDR
Allerdings war das Wirken der forschen Rockmusiker nur von kurzer Dauer. Nach gerade mal fünf Jahren
löste sich die Gruppe 1970 auf, da die Musiker bedingt durch Wehrdienst und Berufsausbildung nicht mehr
zu gemeinsamen Auftritten kamen. Erst nach 50 Jahren ist die „nunmehr älteste Schülerband“ wieder auf
der Bühne zu erleben! Möglich wurde dies, da die Altrocker nun ähnlich wie Bernd Bültermann im beruf
lichen Ruhestand sind. Der Kleinmachnower war fast ein Vierteljahrhundert Leiter der Eigenherdschule.
Zudem machte er mit seiner weiteren Band „Unicum“ bis 2002 Rockmusik.    
Verbotener Sprengstoff
Selbst als Schuldirektor konnte Bültermann die Hand nicht von der Gitarre lassen. Und dies, obwohl er
eigentlich viel lieber Klavier gespielt hätte. „Das ging aber leider nicht mehr, nachdem ich erst als Kind vom
Baum gefallen war und mir dabei einen komplizierten Bruch an der rechten Hand zuzog. Später habe ich
mir beim verbotenen Experimentieren meine Daumenkuppe weggesprengt“, erinnert er sich an seine Laus
bubenzeit zurück.  
Hübsche Sängerin
Als wäre es nicht schon genug, mit „Europas ältester Schülerband“ einen angemessenen Platz in den
Annalen der Rockmusik zu bekommen, hat der autodidaktische Rockmusiker sich einem weiteren Projekt
verschrieben. So ist er treibende Kraft bei der Kleinmachnower Band „Ulrike & DieBe“. Diese überzeugt mit
breitem Spektrum und einer ungemein attraktiven Leadsängerin. Mit gerade mal drei Musikern bietet die
Gruppe volles Programm und ist dabei so handsam, dass sie sogar bei der Wohnzimmerparty gut
unterzubringen ist. Weitere Besonderheit ist, dass „Ulrike & DieBe“ das Zeug zur Familienband hat. Die
attraktive Sängerin
Ulrike Rühlemann ist Tochter von Bandleader Bernd Bültermann. Die 34-Jährige
unterrichtet ebenfalls, an Vatis früherer Schule. Dritter im Bunde ist
Dieter Hofmann, der jahrzehntelanger
musikalischer Wegbegleiter ist. Ihn verbindet eine lange Freundschaft mit Familie Bültermann.
Zuverlässig
Wenn die Band im Keller der Eigenherdschule probt, dann passt Mami auf, dass die ungewöhnlichen
Musiker nicht allzu sehr über die Stränge schlagen. Denn Karola Bültermann ist dort ebenfalls Lehrerin und
zudem dabei, Rekorde aufzustellen: „Sie hatte in den letzten 25 Dienstjahren keinen einzigen Fehltag“, lobt
ihr Ex-Chef Bernd Bültermann. Das Trio bietet mit den beiden Männern als Gitarristen und Sänger sowie
der bezaubernden Frontfrau ein ungewöhnlich breites Spektrum an hochkarätiger Musik aus den Bereichen
Klassik-Rock, Jazz und Folk. „Wir haben über 60 Titel abrufbar.“ Damit stehen sie für private Feiern, Abiball
und Feste in der Region zur Verfügung. Sie treten beim Schleusenfest in Kleinmachnow auf, spielen beim
Winzerfest und begeisterten bei der „Potsdamer Erlebnisnacht“ vor 1000 Zuhörern.        
Politik und Kunst
Wer nun denkt, der umtriebige Ex-Schuldirektor würde sich mit gleich zwei Bands ausgelastet fühlen, der
kennt Bernd Bültermann nicht. Dass er die drei kleinen Enkel hütet, die ihm seine Tochter „geschenkt“ hat,
gehört für ihn zu den Selbstverständlichkeiten. Neu ist, dass er sich zusätzlich mit Pinsel und Leinwand als
Maler versucht. Und ganz nebenbei hat er seinen Sitz in der Gemeindevertretung wieder eingenommen, um
die Geschicke von Kleinmachnow an der Spitze der SPD-Fraktion erneut zu prägen.    
Infos:
Tel. 03 32 03/8 30 55  
http://band-team67.de
http://www.ulrike-diebe.de
Stand November 2015
Europas älteste Schülerband!
dii.gif
band2.tif
band7208.tif
musik0657.tif