625 Jahre Kleinmachnow

Auch wenn man es den Kleinmachnowern auf der Straße nicht ansieht, sie leben in einem Feierjahr. Kaiser Karl IV. verdanken sie es nämlich, daß ihr Ort als Parva Machenow vor 625 Jahren erstmals schriftlich erwähnt wurde. Auch wenn es fast zweihundert Ortenähnlich ergeht, ein Grund zum Feiern ist es allemal oder zumindest der Erwähnung wert.Das dachte sich auch der etwa siebzigköpfige Heimatverein Kleinmachnow e.V. Aus besagtem Anlaß wurde eine Ausstellung zusammengestellt, die am 26. April in den Kammerspielen feierlich eröffnet wurde. „Bis Mai war die Ausstellung dort noch zu sehen. Anschließend haben wir sie in der Partnerstadt Schopfheim gezeigt.Derzeit ist sie im Flur der Gemeindeverwaltung zugänglich”, erfahren wir von Annekathrin Schöllhammer (63), der Vorsitzenden des Heimatvereins. Übrigens noch ein Tip für Geschichtsinteressierte: Anläßlich des Tages des offenen Denkmals findet am 10. September um 14 Uhr eine Führung durch den alten Gutshof und die Parkanlagen statt.