Stand Dezember 2009
Ein Stadtverordneter lässt feiern
Wenn der Verein „Stubenrausch“ ruft, dann rauscht es im Blätterwald und dröhnt es aus den Lautsprechern.
Der Juso-Chef von KW und Stadtverordnete Ludwig Scheetz, 23 und Björn-Constantin Klenke, 30, haben sich als „Chefs“ des neuen Vereins vorgenommen, der Welt zu beweisen, dass in Königs Wusterhausen Kultur zu Hause ist. Als erstes riefen sie dazu die Veranstaltungsreihe „60 Minuten“ ins Leben, die für jeweils eine Stunde zu wechselnden Künstlern ins Bürgerhaus Hanns Eisler einlud.
Als nächstes organisierte der 2007 gegründete Verein ein einwöchiges „Bürgerfestival“ auf dem Funkerberg. Die „Kulta 2009“ bot von 4. Juli bis 11. Juli jeden Tag neue Höhepunkte. Darunter waren ein Band-Wettbewerb, ein Bürgertag mit Jazz-Brunch, Theater und Klassik, dargeboten von Schulen und Kitas der Stadt, das „Bergfest“ mit Rockkonzert und ein Open Air Abend. Zu den Gruppen, die dort auftraten, gehörte die Band mit dem unaussprechlichen aber dafür hyperkreativen Namen „San Franzernsdorf“. Diese HipHop-Formation wird von „Stubenrausch“-Chef Björn-Constantin Klenke geleitet.
Ein so großes Festival wie die neue „Kulta“ bedeutet viel Aufwand und hohe Kosten. „Veranstalter ist die Stadt, so dass wir als Verein kein Risiko haben. Die „Kulta“ soll als feste Einrichtung das nächste Mal 2010 und dann alle zwei Jahre stattfinden.
Sie löst die Jugendtheatertage ab, die unter erheblichem Besuchermangel litten“, so Ludwig Scheetz.
Im Gegensatz zum Vorstands-Kollegen Klenke spielt der Jura-Student Scheetz kein Instrument, und das, obwohl gerade er mit Musik aufgewachsen ist: Mutter Christiane Scheetz ist die Kantorin der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde in Königs Wusterhausen und hat sich mit Erfolg für die Restaurierung der dortigen historischen Orgel eingesetzt.
Björn-Constantin Klenke übrigens fördert neben den eigenen Auftritten zusätzlich den Erfolg von „Kollegen“. Er unterhält in Kablow ein Tonstudio, das Bands aus der Region zu professionellen Aufnahmen verhilft und eventuell für die nächste „Kulta“ vormerkt.
Infos:
0 33 75/25 86 13
www.stubenrausch.de 
rausch15031.tif
kulturrausch0425.tif
sr4394.tif
sr508.tif
sr13304.tif
dii.gif