Menschen mit demenzbedingten
Einschränkungen haben Anspruch auf
vielfältige zusätzliche Betreuung.  

Es ist sehr schwierig, allein jemanden zu
betreuen und zu pflegen, der an Demenz
erkrankt ist. Die VS Bürgerhilfe
gemeinnützige GmbH bietet zu diesem
Problem eine spezielle Beratung und
zusätzliche Betreuung. „Die Pflegekassen
zahlen bei erheblich eingeschränkter
Alltagskompetenz bis zu 200 Euro
monatlich, das sind bis zu 2400 Euro im
Jahr“, informiert Geschäftsführerin Carola
Ahlert. Sind diese Gelder für 2013 noch
nicht ausgeschöpft, können sie sogar noch
bis Ende Juni 2014 verwendet werden.
„Unsere Betreuungsgruppen in Königs
Wusterhausen und in Wildau bieten
gemeinsame Gespräche und Mahlzeiten.
Wir singen, machen Spaziergänge oder
andere sinnvolle Beschäftigung. Zusätzlich
ist an festgelegten Tagen oder auf Zuruf die
Betreuung in der Wohnung  möglich. So
erhalten die Angehörigen Freiraum, eigene
Termine wahrzunehmen“, beschreibt
Melanie Else das Arrangement. Die
Aktivitäten reichen hier von Gesprächen
führen bis hin zu Begleitung zum Arzt oder
zu Therapien.  Selbstverständlich steht das
nette und kompetente Team wie gewohnt
jedem, der Hilfe zeitweise oder auf Dauer
benötigt, zur Seite. „Wir sind rund um die
Uhr an 365 Tagen im Jahr verfügbar“,
versichert Katharina Ulm als örtliche
Leiterin des Pflegedienstes.    
 

Zusätzliche Betreuung bei Demenz

 Kurzinfo

Firma  

VS Bürgerhilfe gemeinnützige GmbH  
Häuslicher Pflegedienst

Adresse

Kirchplatz 11, 15711 Königs Wusterhausen

Kontakt

Janett Klose

Tel./Fax

Häuslicher Pflegedienst: Tel. 0 33 75/ 29 46 35

Demenzbetreuung: Tel. 0 33 75/ 21 11 39

Öffnungszt.

 
 
 

Internet

www.vs-buergerhilfe.de

KWkompakt.tif
dii.gif
VSRentner.tif