mister0222.tif
MisterFoto2.tif
Foto2.tif

Schönheit hat ihren Preis, das weiß
keiner besser als der „schönste Mann
von Brandenburg“. Denn ausgerechnet
er hat mit der holden Weiblichkeit so
seine Probleme!

Völlig überraschend wurde Konstantin
Schaebbicke aus Neue Mühle zum „Mister
Brandenburg“ gekürt. „Drei Tage vorher
hatte ich noch gar nicht an so etwas
gedacht. Dann rief mich völlig unerwartet
eine frühere Kommilitonin von der TH
Wildau an, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr
an der offiziellen Miss- und Misterwahl
teilzunehmen. Ich wollte ihr keinen Korb
geben und sagte zu. Wir gingen noch einen
Anzug kaufen, zwei Tage später war ich
zum ‚Mister Brandenburg’ gekürt“,
erinnert sich der 21-Jährige an die
atemberaubende „Karriere“. Nun hat er
gute Chancen, im Februar 2015 sogar
„Mister Germany“ zu werden!    

Auf dem Weg zum Fußballprofi

Konstantin Schaebbicke ist immer für eine
Überraschung gut. Als kleiner Junge spielte
er so genial Fußball, dass er als große
Profi-Hoffnung für die Sportschule in
Cottbus ausgewählt wurde. Da der damals
Elfjährige aber ungern das Elternhaus
verlassen wollte, „fuhr mich meine Mutter
dreimal die Woche zum Training nach
Cottbus“, erinnert er sich. Das ist natürlich
für jeden sehr anstrengend, so dass
Fußballwunder Konstantin doch im
Internat landete. In Cottbus ging es rund
um die Uhr nur um Sport. Die Schule kam
dabei völlig zu kurz“, so Konstantin
Schaebbicke. So verabschiedete er sich
schweren Herzens von der Sportkarriere,
um in Wildau das Abitur zu machen.
„Anschließend begann ich in der TH
Wildau Betriebswirtschaft zu studieren.“  

Mit der Miss im Semester

Mit im Semester war die attraktive Lisa
Wargulski, die zudem dem
Studentenparlament vorsteht. Sie war
bereits 2009 Miss Brandenburg und wollte
damit Geschichte machen, den Titel
nochmals zu erobern. Als attraktiven
Begleiter hatte sie Konstantin Schaebbicke
aus Königs Wusterhausen im Auge. „Ich
weiß, dass der sehr körperbetont lebt, das
ist ein schöner Mann“, schwärmt sie von
ihm. Das Paar kam, sah und siegte!

Badehosenmodel?

Konstantin Schaebbicke hatte sich nämlich
nach dem frühen Karriereende als
angehender Fußballprofi für eine neue
Laufbahn als „Fitness-Model“ entschieden.
Um sich dafür in Form zu bringen und zu
halten, schwingt er sich sogar häufig an
Herd und Kochtopf. „Ich bin ja der einzige
in der Familie, der fitnessgerechte
Mahlzeiten möchte. Das bedeutet meist
Hähnchen mit Reis und Gemüse oder Fisch
mit Spaghetti. Es geht darum, wenig Fett
zu essen, dafür mehr gesunde
Kohlenhydrate und viel Wasser zu sich zu
nehmen“, erklärt er das Rezept, mit dem
man „Mister Brandenburg“ werden kann.

Noch zu haben

Dabei hatte Konstantin Schaebbicke, der
mittlerweile in Berlin
Immobilienmanagement studiert, um später
in den väterlichen Betrieb einzusteigen,
ursprünglich ein ganz anderes Ziel: „Ich
möchte bei ‚Mens Physique’
Badehosenmodel werden“, verblüfft er.
„Da ist der Titel ‚Mister Brandenburg’ ein
guter Anfang.“ Schön für die Frauen ist,
dass „Mister Brandenburg“ noch zu haben
ist: „Es gibt leider wenige Mädchen, die
bereit sind, meinen Fitness-Lebensstil zu
teilen oder wenigstens zu tolerieren!“

Infos:
Tel. 0 33 75/20 90 76

Mister Brandenburg ist noch zu haben!

Stand Dezember 2014

dii.gif
MisterFoto1.tif
Foto3.tif
kon20149.tif
mister0212.tif

Konstantin Schaebbicke aus Neue Mühle ist
nun schönster Mann von Brandenburg.

Für seine spezielle Fitnesskost schwingt sich
der Student selbst an den Kochtopf.

Konstantin Schaebbicke war auf dem Weg zum
Fußballprofi, sattelte dann zum Fitness-Model
um.

Der große Traum ist Erfolg als
Badehosenmodel für „Mens Physique“.

Konstantin Schaebbicke kam, sah und siegte!