Dies ist ein Archiv-Eintrag aus dem Jahre 2016!

Augenklinik ein Vierteljahrhundert im Einsatz

Augenklinik
Dr. Jürgen Schönewolf
Adresse:Köpenicker Straße 29, 15711 Königs Wusterhausen
Telefon:0 33 75/56 97 20
Fax:0 33 75/5 69 72 29
Website:www.augenklinik-kw.de

Moderne Operationen für gutes Sehen

Stand: Dezember 2016

Eine Einschränkung des Sehens bedeutet fast immer eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Bei normaler Kurz- oder Weitsichtigkeit leisten Brille und Kontaktlinsen gute Dienste. Deren Möglichkeiten sind aber bei ernsthaften Augenerkrankungen erschöpft. Das ist der Fall, wenn, wie beim Grauen Star die Augenlinse getrübt ist, Erblindungsgefahr wie beim Grünen Star beziehungsweise Glaukom droht oder sich die Netzhaut ablöst. Dann muss operiert werden. In Königs Wusterhausen gibt es seit rund 25 Jahren eine renommierte und weit über die Grenzen der Stadt bekannte Augenklinik mit einem Ärzteteam, das viel Erfahrung bei der Diagnostik und operativen Behandlung schwerer Augenerkrankungen hat.

Versiertes Ärzteteam
„Als ich Anfang der 1990-er Jahre nach Königs Wusterhausen kam, gab es hier keine Augenklinik mehr. Wir haben diese dann als Belegklinik des Achenbachkrankenhauses neu gegründet“, so Dr. Jürgen Schönewolf. Er betreibt die Augenklinik gemeinsam mit den Augenärzten Dr. Michaela Gaul und Diplom-Mediziner Sergej Reinhardt. Unterstützt werden sie von den Anästhesisten Dr. Susanne Wilke und Dr. Dominik Diehl sowie einem engagierten Team. Dr. Schönewolf spezialisierte sich schon früh insbesondere auf die Netzhautchirurgie, so an der Charité bei Professor Karl-Heinrich Velhage. Mehrfach sammelte er Erfahrung unter anderem in Boston am Massachusetts General Hospital, das zu den weltweit führenden Zentren für die Netzhautchirurgie gehört.

Ohne Krankenhausaufenthalt
Selbst komplizierte Operationen werden überwiegend ambulant ausgeführt. Das Fachpersonal bereitet die Patienten auf den Eingriff vor. Die Operierten erholen sich bei persönlicher Betreuung im Ruheraum und können dann nach Hause. Am Tag nach der Operation findet eine Nachkontrolle beim überweisenden Augenarzt statt.

Vielseitige Eingriffe
Die Augenklinik ist vor allem auf die Kataraktchirurgie spezialisiert, bei der beim Grauen Star die getrübte Linse durch ein Linsenimplantat ersetzt wird. Weitere Schwerpunkte sind die spezifische Glaukomtherapie zur Beseitigung des Grünen Stars, die Netzhaut- und Glaskörperchirurgie und die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration, die ebenfalls zur Erblindung führen kann. Zusätzlich helfen die Ärzte bei Verletzungen des Auges und haben viel Erfahrung bei ästhetischen Operationen, etwa zur Verschönerung des Augenlids.

Modernste Technik
Die Augenklinik ist mit modernster Technik ausgestattet und immer wieder mit an der Entwicklung neuer Diagnosegeräte beteiligt. Erst kürzlich wurde ein Diagnosegerät zur besseren Untersuchung der Netzhaut und der Sehbahnen schon in der Testphase mit einem Innovationspreis ausgezeichnet. Im OP-Saal steht das derzeit weltweit modernste Operationsmikroskop zur Verfügung, mit dem der Chirurg jedes Detail der Netzhaut erkennt. Mit der optischen Cohärenz­tomographie, kurz OCT, wird weit über 1000 Mal im Jahr die Netzhaut ohne Berührung des Auges untersucht.