Stand: Dezember 2008
 
Kernstadt und Ortsteile sollen in eine Chronik:
Geschichtsforscher gesucht!
Die Stadt KW wächst zusammen, die Wunden der Gebietsreform fangen an zu verheilen. Das soll nun
in der Geschichtsschreibung sichtbar werden.
Deshalb strebt Orts-Chronist Heinz Borchert nun eine Gesamt-Chronik der Stadt mit allen Ortsteilen an.
Dazu möchte er im Jahr 2009 alle „Kollegen“ zu einem „Runden Chronisten-Tisch“ versammeln. Das Problem: „Es gibt Ortsteile wie Zeesen, wo sich jemand um die Geschichte kümmert und andere ehemaligen Gemeinden, wo dieses Feld brachliegt.“ Deshalb will sich der frühere Lehrer vermehrt an Schulen wenden, um die Jugend dafür zu gewinnen, die Vergangenheit ihrer Heimat unter die Lupe zu nehmen.
Was sich langweilig anhört, kann durchaus spannend und lustig sein. Das zeigte Heinz Borchert in seinen mittlerweile fünf Büchern, die die Stadt, den Soldatenkönig und die Region in
vielerlei Facetten darstellen. Darin erklärt sich manches, über das man sich schon oft gewundert hat, kurzweilig, leicht-verständlich, menschlich und humorvoll.
Einen Anfang machte der Band „Königs Wusterhausen, seine originellen Typen, schrägen Vögel und skurrilen Figuren“, bei dem Rainer Kugel als Co-Autor mitwirkte und der Zeuthener Künstler Bernd Fischer die Illustrationen lieferte. Er bezieht bereits die Ortsteile mit ein.
Nun geht es Borchert darum, dass die „offizielle“ Chronik des Gemeindevorstehers Carl Kindler aktualisiert und um die Ortsteile erweitert wird.
Info:
Tel. 0 33 75/29 39 47
oc 02119.tif
dii.gif