Weichenstellung in Richtung Zukunft

Blütenträume im Regenwald

Es soll nur noch wenige Monate dauern, dann geht es von Königs Wusterhausen aus direkt in den Regenwald.
Einst war geplant, in Brand gigantische Luftschiffe zu bauen, jetzt soll hier der weltweit größte überdachte Regenwald entstehen.
Liegen unter Kokospalmen und eine beispiellose Badelandschaft sollen hier ebenso zum Verweilen einladen wie wunderschöne tropische Parkanlagen voller Schmuckpflanzen mit herrlichen Blüten oder die Lagune, aus der sich ein hoher Berg mit Wasserfällen erhebt.
Die Gastronomie wird typisch für Urlaubsregionen wie Thailand, Bali und Malaysia sein. Verwirklicht werden sollen die Pläne eines tropischen Paradieses auf märkischem Sand in weniger als einem Jahr. Die Eröffnung ist zum 3. Oktober 2004 fest ins Visier genommen.
Dr. Cord Schwartau, direkt beteiligt an den Verhandlungen darüber, wie es weitergeht mit der Luftschiffhalle in Brand, hält die
Malaysischen Investoren um Colin Au für sehr seriös. Natürlich haben sich die Beteiligten ein genaues Bild über den Harvard-Absolventen und erfolgreichen Unternehmer gemacht, denn die Region verträgt kein weiteres gescheitertes Großvorhaben.
„Mit diesem Projekt erhält das Mittelzentrum um Königs Wusterhausen neben der Prägung durch das Schloss und den Wissenschaftsstandort Wildau eine weitere Bereicherung, deren Dimension heute nur ansatzweise überschaubar ist. Hier werden scheinbare Gegensätze den unverwechselbaren Reiz ausmachen: Tropical Island und der Spreewald, das Schlossensemble des Soldatenkönigs und die wunderbare Seenlandschaft entlang der Dahme – etwas Spannenderes kann sich doch der Tourist nicht wünschen.
Der sehr viel kleinere Tropenpark Eden im englischen Cornwall bringt es allein auf knapp zwei Millionen Besucher im Jahr. Hier werden drei Millionen begeisterte Gäste erwartet“, hofft Dr. Cord Schwartau von der Regionalen Wirtschaftsförderung des Landkreises.
Infos Tel. 0 33 75/5 23 80