Stand November 2010
Safari durch die Tropen
Ein Tropen-Dschungel, so ganz ohne Gefahren, das wäre doch was! In Tropical Islands ist das bereits Realität.  
Hier sprießt und wächst mittlerweile die Natur so ungestüm, dass nun sogar „richtige“ Regenwald-Führungen angeboten werden. Erste Anlaufstellen verweisen auf die Tropen als Lieferant wichtiger Rohstoffe wie Gummi, der selbst im heutigen Kunststoff-Zeitalter nach wie vor unersetzlich ist.
Gummi-Safari
Darauf macht der alte Peugeot 203 augenfällig aufmerksam. Einerseits weil dort natürlich noch mehr Bauteile als in unseren modernen Fahrzeugen aus Gummi gefertigt wurden. Und dann, weil hier richtiges Safari-Fieber aufkommt, war das robuste von 1948 bis 1960 gebaute Fahrzeug doch vielfach „in Übersee“ im Einsatz.
Während man noch dabei ist, die Technik der späten Kolonialzeit zu genießen, piepst und quietscht es, ungewöhnliche Vogelgeräusche untermalen die Tropen-Atmosphäre.
Tier-Paradies
„Wir haben mehrere hundert Tropen-Tiere hier, die sich bestens wohlfühlen“, freut sich Tropical-Sprecher Patrick Kastner.
Als früherer Manager von Deutschlands erstem Kinderradio weiß er natürlich besonders, was die Kleinen wünschen: „Naturerlebnis steht bei allen Generationen ganz oben an.“ Vögel, Fische, alles zum Anfassen, nur auf die Krokodile muss verzichtet werden. „Das wäre wohl ein wenig zu gefährlich“, gibt
Patrick Kastner zu bedenken.
Steigende Beliebtheit
Tropical Islands bietet seinen Gästen ein „best of” der Tropen. Das kommt an.
Immer mehr Menschen schätzen es einzutauchen in eine vom Menschen geschaffene Tropen-Welt, die erlaubt, aus dem „kühlen Alltag“ auszusteigen.
„Wir haben ein erneutes Besucherplus von sechs Prozent. Pro Jahr haben wir mittlerweile fast 900 000 Besucher. Wir konnten unseren Bekanntheitsgrad in ganz Deutschland von 18 Prozent im Jahr 2005 auf nunmehr 32 Prozent steigern. Erstaunlicherweise liegt er in der Tschechischen Republik mit 33 Prozent sogar noch etwas höher, in Polen kennen uns zwölf Prozent der Bewohner,“ berichtet Tropical Islands Geschäftsführer Ole Bested-Hensing. Die Gäste des Tropical Islands sind international und kommen sogar aus Ländern wie Israel und Italien.
Kinder in besten Händen
Schwimmen, Strandvergnügen, eintauchen in exotische Gastro-Angebote, Sauna und Fitness sorgen dafür, dass hier jeder nach seiner Fasson einen Tag verbringen kann. „Für den Nachwuchs gibt es viele interessante Programme, so dass sich Eltern bei uns entspannen können ohne ständig auf die Kinder aufpassen zu müssen. Das ist für viele ein guter Grund, warum sie selbst im heißen Sommer lieber einen Tag bei uns verbringen“, haben Patrick Kastner und das Tropical Islands Team herausgefunden.
Nächtlicher Zauber
Vielen ist ein Tag verständlicherweise viel zu wenig, um die Tropical-Welt so richtig zu erkunden. „Unsere Übernachtungsmöglichkeiten in der Anlage sind zu 97 Prozent ausgelastet“, so Ole Bested-Hensing.
Dabei hat man ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Lieber im Zelt, in einem der beliebten Kolonial-Häuser mit Blick über die Lagune oder ganz neu im cool-eingerichteten Appartement erwachen?
Andere Perspektiven
Wer mal so richtig alles im Blick haben will, der genießt die Tropical Welt per Heißluftballon. Ganz neu ist der Jungle Lift dazugekommen und sorgt für Bauchkitzeln.
Das Tropen-Paradies erfreut sich mittlerweile bei Camping-Freunden ebenfalls hoher Beliebtheit. Der ADAC hat den neuen Platz unter die Lupe genommen und sofort mit der maximalen Anzahl von fünf Sternen ausgezeichnet. Wer lieber feste Mauern um sich möchte, kommt zunehmend mehr zum Zuge: Mittlerweile sind nun an die drei Dutzend Häuser fertig. „Als erstes zog eine Familie aus Hamburg bei uns ein“, erinnert sich Ole Bested-Hensing.
Nach wie vor großen Anklang finden die abendlichen Shows, die nun mit
einem neuen Programm aufwarten werden.          
Kontakt
Tropical Islands
Tropical Islands Allee 1
15910 Krausnick
Tel. 03 45 77/60 50 50  
www.tropical-islands.de
0-24 Uhr das ganze Jahr
tr0239.tif
tr0265.tif
tr0279.tif
tr0269.tif
tr0287.tif
tr0304.tif
Ferienhaus-B_62.tif
dii.gif