schule0105.tif
schule1b.tif
schule1a.tif

Heiß her geht es oft in der „Grund- und
Oberschule Schenkenland“, schließlich
macht hier Lernen sichtbar Spaß. Das
hat eine gute Tradition, verdankt die
heutige Schule ihre Existenz doch
einem brandheißen Ereignis.

Denn erst, als eine der Baracken, in denen
die Schüler notdürftig untergebracht
waren, am 26. Februar 1960
einem Schornsteinbrand zum Opfer fiel
und die andere von der Feuerwehr aus
Brandschutzgründen außer Betrieb
genommen wurde, konnte sich die
Gemeinde mit dem lange gehegten Wunsch
nach einem neuen Schulgebäude
durchsetzen.  

Song vom Schlagerstar

Das hat Ortschronist Friedmar John
herausgefunden, der zusammen mit Jutta
Spigalski vom Schenkenland Tourist e.V.
der Schulgeschichte nachgegangen ist.
Anlass dafür ist das runde 50. Jubiläum,
das die mittlerweile sehr schmucke Schule
dieses Jahr feiern kann. Dazu lädt
Schuldirektor Hans-Joachim Reiner am 19.
Oktober 2013 zu einer großen
Festveranstaltung ein. Ein Hit dabei wird
sicher das neue Schullied werden, das
DDR-Schlagerstar Wilfried Peetz für
diesen Anlass komponierte. Der
ursprünglich aus Dresden stammende
Sänger wohnt mit Ehefrau Andrea Peetz in
Groß Köris.

Mit dem Schullied vom Schlagerstar macht
die „Grund- und Oberschule
Schenkenland“ erneut überregional auf sich
aufmerksam.  

Bundesweit gefeiert

Pünktlich zum runden 50. Jubiläum hat sie
es sogar bundesweit geschafft, in die
Schlagzeilen zu kommen. Das ist den
„Reporterkids“ mit ihren Betreuerinnen
Anett Rudolph, die zugleich
Elternsprecherin ist, und Christiane Weise
zu verdanken. Das Projekt startete erstmals
im September 2012 und feierte 2013 mit
gleich mehreren Preisen einen Riesen-
Erfolg. So wurden die Berichte der Schüler
im Alter von acht bis 13 Jahre Sieger beim
Schülerwettbewerb vom Land
Brandenburg. Die Kids wurden
deshalb zur feierlichen Preisübergabe in
den Landtag eingeladen und von dessen
Präsident Gunter Fritsch ausgezeichnet.
Typisch Reporter, nutzten sie die
Gelegenheit gleich noch zu Interviews mit
Bildungsministerin Dr. Martina Münch und
Vize-Landtagspräsidentin Gerrit Große. Es
folgten ein Preis des renommierten
Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Dann
gab es sogar einen Sonderpreis vom
Bundesrat, den der Baden-
Württembergische Ministerpräsident
Winfried Kretschmann überreichte.  

Im Fokus der Politik

Diese sensationellen Erfolge sorgten dafür,
dass das Schenkenländchen seinen
Bekanntheitsgrad erheblich verstärken
konnte. Immer öfter kamen prominente
Politiker wie der langjährige
Bundestagsabgeordnete Dr. Peter
Danckert.

Die „Grund- und Oberschule
Schenkenland“ zeigte sich
außerdem als Vorreiter für
bildungspolitische Weichenstellungen.
„Für uns war es schon immer
selbstverständlich, dass wir schwierige
Kinder, etwa mit Lernbehinderung oder
Verhaltensauffälligkeit, integrieren“,
erläutert Hans-Joachim Reiner, der seit
1982 an der Schule ist und sie seit 1984 als
am längsten amtierender Schuldirektor
leitet.

Erfahrungen fürs ganze Land

„Deshalb war es für uns selbstverständlich,
als Pilotschule für Inklusion unsere
Erfahrungen, die wir auf diesem Gebiet
bereits haben, weiter zu entwickeln und
landesweit einzubringen. Allerdings darf
man sich nicht täuschen: Mit Inklusion hilft
man den Kindern, aber man kann damit
nicht Geld sparen. Es kann nur
funktionieren, wenn sonderpädagogisch
ausgebildete Lehrkräfte zusätzlich zur
Verfügung stehen. Kinder mit schweren
geistigen oder körperlichen Behinderungen
werden aber weiterhin die Möglichkeiten
der Regelschule übersteigen. Wir  
unterrichten zur Zeit eine ganze Anzahl
von Kinder mit sozial-emotionalen
Problemen oder mit Lernbehinderungen
sowie ein Kind mit Down-Syndrom und
ein anderes, das körperlich und motorisch
sehr schwach entwickelt ist.  Wir hätten
aber momentan keine Möglichkeiten,
beispielsweise blinde oder gehörlose
Schüler zu unterrichten. Dazu müssten
andere räumliche und personelle
Möglichkeiten geschaffen werden“,
beschreibt der Schulleiter die Grenzen
eines ehrgeizigen Projekts. Die
spezielle Erfahrung aus Groß Köris stößt
landesweit auf hohes Interesse: „Wir hatten
bereits alle bildungspolitische Sprecher aus
dem Landtag von Potsdam bei uns!“

Heiße Schlagzeilen

Mit ihren Besonderheiten kann die Schule
also eine ganze Menge beim runden 50.
Geburtstag aufweisen. Die Zeiten, als die
Lehrer selbst Hand anlegen mussten, um
per Ofenheizung das Klassenzimmer warm
zu bekommen, sind jedenfalls vorbei und
damit die Brandgefahr, wie sie 1960 dazu
führte, dass sie überhaupt gebaut wurde!

Heiße Schlagzeilen macht die Schule nun
mit ihren Erfolgen!

Infos: Tel. 03 37 66/6 29 19
www.schule-gross-koeris.de

Hit für Schenkenland-Schule

Stand Oktober 2013

dii.gif