Stand: November 2008
 
Halbe gibt den Ton an:
Hübsche Mädchen, toller Sound!
In Halbe machen die Bewohner ganze Sache – zumindest, wenn es um Musik geht. Gleich drei Gruppierungen sorgen für Wirbel in der Region.
Die junge Studentin Christine Altmann hält dafür viele Fäden in ihren Händen. Die 23-Jährige ist Sängerin und Organisatorin bei der Freizeit-Rockband HKO, die 2008 als Vorband bei einem Konzert der „Puhdys“ auftrat.

Rock für die Puhdys
„Sie spielt bei uns außerdem die Tasteninstrumente“, so Gitarrist und hauptberuflicher Rundfunk-Geräte-Fachmann Ralf Miethe. Neben dem 45-Jährigen sind bei HKO noch Frank Drestow, 49, und Lutz Lorenz, 51, aktiv. Torsten Altmann, ebenso Multi-Talent wie die Tochter, sorgt als Techniker für den möglichst perfekten Klang. Er ist außerdem Jugendwart beim örtlichen Sportverein „SG Aufbau Halbe“ und wurde gerade für die Sportler in die Gemeindevertretung von Halbe gewählt.

Big Band mit Akkordeon
Tochter Christine Altmann kann aber noch viel mehr als klassische Rocksongs toll rüberbringen. Sie ist ganz stark am Akkordeon und tritt gerne mit der „Schenkenland Big-Band“ auf. Das ist ein ungewöhnliches Orchester, das auf Initiative der Musiklehrerin Isabell Beilfuß seit 1996 für Furore sorgt. Die über 50 jungen Musiker spielen in der Mehrheit Akkordeon. Zusätzlich geben dem ungewöhnlichen „Klangkörper“ Instrumente aus der Rockmusik wie Keyboard, E-Bass und Schlagzeug eine ganz besondere Note. „Wir wollen zeigen, dass man mit dem Akkordeon moderne Musik machen kann. Dieses ungewöhnlich vielseitige Instrument hat völlig zu Unrecht so ein angestaubtes Volksmusik-Image“, fasst Orchestermitglied Bernd Jauerka zusammen.

Voller Liebe nach Halbe
Der Möbel-Höffner-Mitarbeiter gehört mit 25 Jahren schon zu den Senioren im Orchester. „Die Altersspanne liegt zwischen 16 und 25 Jahren. 40 Prozent der Mitglieder im Orchester sind Jungs“, berichtet Isabell Beilfuß. Die Senftenbergerin hatte im Zuge des Lehrerstudiums die Liebe zum Akkordeon entdeckt. Eine andere Liebe brachte sie 1987 nach Halbe. Mittlerweile ist diese zweite Liebe ziemlich abgekühlt, doch der Leidenschaft für die Musik konnte das nichts anhaben – im Gegenteil!

Das ganze Amt in einem Orchester
Die „Schenkenland Big-Band“ ist mit ihrem breiten Repertoire von Klassik, Pop, Rock und Jazz und ihrem ganz besonderen Klang ein Erlebnis, das während einer Konzertreise sogar in den USA Fans bekam. Und es ist der
einzige Platz, wo das gesamte Schenkenländchen vereint ist, denn „die Mitglieder unseres Orchesters kommen aus allen Gemeinden im Amtsbereich“, so die Leiterin.

Sexy Tänzerinnen
Christine Altmann weiß ihre ungewöhnliche Big Band so zu schätzen, dass sie den weiten Weg vom Studienort Plauen nach Halbe auf sich nahm, um bei den 14-tägigen Proben mit dabei zu sein. Das konnte
sie dann oftmals mit ihrem dritten musikalischen „Standbein“ verbinden, den Show-Tänzern von „Pat-Halbe“ unter Leitung ihrer Mutter Doreen Altmann. Sie entwickelten sich aus einem Frauen-Aerobic Kurs beim Sportverein „SG Aufbau Halbe“ zu einer gefragten Showtanz-Gruppe.

„Aber bitte mit Sahne”
„Die Spanne der Auftritte geht von privaten Geburtstagsfeiern über Dorffeste bis zum Brandenburgtag 2008 in Königs Wusterhausen und den Spreewaldfestspielen in Lübben“, berichtet Doreen Altmann.
Erfolgsprogramme sind aktuell „Abbamania“, „Über den Wolken“, „Cabaret“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Lord of the Stomp“. Mit einfallsreichen Kostümen und professionell anmutendem Können sorgen sie für Riesen-Beifall in der Region.
Ob Rockband, Big Band oder Showtanz, Halbe kümmert sich, dass im Schenkenländchen mächtig was los ist und die Region positive Schlagzeilen macht.

Infos:  
 Tel. 033765/80377
Tel. 0177/7752466
HKO 112.tif
HKO 1.tif
akk_0507.tif
Konzert in Halbe 037.tif
PAT-DIRTY DANCING.tif
PAT-NONNEN-02.tif
PAT-ABBAMANIA.tif
dii.gif