Der Graf lädt in die Forsten um Massow ein

Wildspezialitäten frisch aus dem Wald

Das neue Forsthaus im Teupitzer Ortsteil Tornow signalisiert gleich auf den ersten Blick, dass der Waldbesitzer Wald und Mensch zusammenbringen möchte. Die ökologische Holzbauweise sagt schon aus, dass die Betriebsphilosophie Ökonomie und Ökologie konsequent verbindet.
Doch noch aus einem anderen Grund dürfte die Adresse am Ende des Orts in der Waldstraße kurz vor dem Wald zu einem Geheimtipp für Feinschmecker werden. Denn was Förster Mark Illerich frisch vor die Büchse bekam, bietet die Wildkammer unter Leitung von Ehefrau Nicole Illerich für den Mittagstisch oder eine zünftige Vesper an. Fleischspezialitäten vom Reh, Rot- und Damwild oder vom Wildschwein sind fachgerecht zubereitet und frisch oder tiefgefroren zu sehr attraktiven Preisen erhältlich. Ein echter Tipp sind außerdem Wildsalami und -knacker, Schinken und geräucherter Rücken.
Mit dem neuen Forsthaus machte Hermann Graf von Hatzfeldt-Wildenburg deutlich, dass es ihm um ökologische Waldwirtschaft geht. Der adelige Waldliebhaber hat 2001 den gesamten Forstbetrieb Massow erworben.
Seine Familie lebt seit 500 Jahren im Wildenburger Land, dem nordöstlichen Teil von Rheinland-Pfalz. Die Forstwirtschaft bildet seit langem das wirtschaftliche Rückgrat des Familienbesitzes. Diese Erfahrung kommt nun den Forsten zwischen Teupitz und Massow zugute. „Wir setzen auf eine naturgemäße Bewirtschaftung der Wälder. Biozide und Kahlschlag kommen bei uns nicht vor. Naturschutz steht bei uns ganz oben auf der Agenda“, beschreibt Geschäftsführer Dr. Franz Straubinger. „Dabei kommt dem Jagdbetrieb eine wesentliche Rolle zu. Unser Ziel ist es, artenreiche Wälder nachwachsen zu lassen. Das geht nur, wenn der Wildbestand in einem gesunden Verhältnis zur Waldverjüngung steht.“ Noch tummeln sich hier mehr Rehe und Hirsche als dem Wald gut tut. Die Bewohner des Schenkenländchens und ihre Gäste können sich darüber freuen, dass in den Wäldern vermehrt Wege ausgewiesen werden, um Wanderern und Radfahrern die Natur näher zu bringen. „Außerdem wollen wir an den Zufahrten Parkplätze anlegen, damit man beruhigt seinen Wagen abstellen kann, um in Ruhe die Natur zu genießen“, so Förster Mark Illerich.

Hatzfeldt-Wildenburg’sche Verwaltung Revierförsterei Massow
Waldstraße 12b, 15755 Teupitz, OT Tornow
Tel. 033766/21676, Fax 033766/21677
www.hatzfeldt.de

Nicolaus Graf von Hatzfeldt (l.) und Dr. Franz Straubinger (r.) engagieren sich für gesunde Wälder um Massow.

Nicole Illerich bietet beim neuen Forsthaus in Tornow leckere Wildspezialitäten zum attraktiven Preis.

Dem neuen Forsthaus sieht man schon von außen an, dass die Besitzer Wald und Naturschutz in Einklang bringen wollen. Amtsdirektor Arnts ist übrigens leidenschaftlicher Fan von Wildspezialitäten.