Action für die Jugend

Das Ostseebad Binz ist bekannt für seine mondäne Ausstrahlung. Die Gäste reisen aus allen Teilen Deutschlands und vielen Gegenden der Welt hier an, um sich an Luft, Wasser und dem unvergleichlichen Bäderflair zu laben.Doch was machen junge Leute, denen es weniger auf das Mondäne ankommt? Wir fragten bei Sabine John von der Kurverwaltung nach. „Klar, es dreht sich zunächst alles um den Strand.Baden und sonnen sind Beschäftigung Nummer 1. Immer mehr Leute möchten aktiven Urlaub erleben und da gibt es eine ganze Menge, was man in Binz und Umgebung unternehmen kann”, weiß sie zu berichten. Bleibt man zunächst beim Strand, so bieten sich Wassersportarten an. Tretboote aus-leihen oder man setzt sich hinter einem Motorboot auf eine „Banane” oder einen Reifen oder probiert gar Wasserski aus und läßt sich durch die Wellen ziehen. Ein Heidenvergnügen, das allerdings nicht kostenlos ist. Mit zehn bis 35 Mark ist man für eine Runde dabei.Dafür lassen sich die Volleyballnetze am Strand kostenlos nutzen. Beliebt sind auch die Beach-Fußball-und-Volleyballturniere, eine echte Urlaubsherausforderung. Doch das Beste sind im-mer wieder die Beach-Partys nach den Turnieren. Stimmung, gute Laune und Tanzen bis zum Abwin-ken, das ist Sommerspaß pur.„Selbst Katamaran-segeln kann man hier erlernen, während das Surfen wegen des intensiven Badebetriebes in Binz nicht erlaubt ist”, erklärt Sabine John. Für Tennis-Fans stehen die gepflegten Plätze des Tennisvereins zur Verfügung. Im Schatten mächtiger Buchen gelegen wird dort der weiße Sport zum Urlaubs-Genuß. Zum Abend hin genießt man die frische Seeluft in einem der Straßencafés oder Biergärten. Vielleicht geht man ins Kino, in das kleine hier in Binz oder fährt nach Bergen in das ganz neue. In Bergen, Sass-nitz oder Sellin kann man einen spannenden Bowlingabend verbringen.Dafür können alle die getrost in Binz bleiben, die das Tanzbein schwingen möchten.Zwei Diskotheken und diverse Nachtbars bieten gute Unterhaltung. Zudem ist der Veranstaltungskalender der Kurverwaltung gut gefüllt und bietet eine Menge Anregungen für spannende und erholsame Urlaubstage.

Sabine John gab unserem Reporter Klaus Zahn interessante Tips.