Auf den Spuren der historischen Fischer

Ein Boddentörn mit dem Zeesboot

Leinen los zu einer mittäglichen Fahrt mit dem Zeesboot auf dem Barther Bodden! Unser Kapitän Detlev Möhr erkennt mit geschultem Blick, welche Mitreisenden als Leichtmatrose und Steuermann taugen. Mich zählt er nicht dazu, denn mich fesselt zunächst das perfekte Zusammenspiel von Form und Funktion, das die „Irmchen“, ein liebevoll restauriertes Zeesboot aus den dreißiger Jahren, auszeichnet. Mit solchen Booten wurden die seichten Boddengewässer Jahrhunderte lang befischt, bevor die letzten Fischer um 1970 ihr Handwerk aufgaben und auf rentablere Fangtechniken setzten. „Zur guten alten Zeit legte die Mannschaft besondere Schleppnetze, die &Mac226;Zeesen’, aus, aber nicht steuerbord und backbord, sondern an Bug und Heck des Bootes. Das trieb dann gemächlich mit eingeholtem Schwert seitlich durch die Bodden, während die Fischer den Fang in Becken mit Seewasser hievten, um ihn frisch zu halten“, so Detlev Möhr. Heute laden solche Boote zu Rundfahrten oder Tagestouren ein. Der Kapitän wirft den Dieselmotor an. Wir müssen erst ein Stück nach Westen tuckern, bevor die zusammengewürfelte Mannschaft nach einer waghalsigen Halse, die uns die Wendigkeit des Bootes vor Augen führt, die rostroten Segel setzt. Ich bin froh, dass der Motor nun verstummt und der Stille, allenfalls unterbrochen durch das Knattern der Segel, Raum lässt. Wie mag wohl die Mischung aus Ochsenblut, Öl und Erde gerochen haben, mit der die Zeesbootfischer ihre Segel imprägnierten, um zu verhindern, dass sie sich bei Regen vollsaugen? Die Farbe ist geblieben, der Geruch und die geheimen Mixturen sind vergessen. In der Fahrrinne zwischen den Wiesen vor dem Osterwald und der Vogelinsel Großer Kirr beobachten wir brütende Schwäne, fischende Komorane und die akrobatischen Flugkünste der Seeschwalben. Der Kapitän kennt die Gegend wie seine Westentasche und gibt allerlei Informationen zum besten. Vorbei an einem verlassenen, durch Blitzschlag zerstörten Hof, erreichen wir breiteres Fahrwasser: den Barther Bodden. Der Wind frischt merklich auf, fünf bis sechs nordwest. Steuerbord, also rechts, liegt die flache Insel Barther Oie. Die Fahrgäste greifen zu ihren Jacken. Kapitän Möhr steht unbeirrt vor der Luke zur Kajüte, während die Spitze des Barther Kirchturms über der bewegten Wasserfläche näher rückt. Den Zeesbootfischern und anderen Seeleuten dienten die Kirchtürme als wichtige Orientierungspunkte. Die Zingster durften ihrer Kirche darum keinen Turm bauen: Die Gefahr einer Verwechslung mit dem Turm der Seemannskirche in Prerow, die den Einlass in die Boddengewässer markierte, und auf Boddenseite mit der Barther Kirche wäre zu groß gewesen. Die Zeesboote fuhren oft auf tagelange Touren in die Gewässer um Rügen. Der Fischer, häufig ein gealterter Seemann, wurde dabei vom „Macker“ begleitet – einem jungen Gehilfen, der meist sein Enkel oder Neffe war. Auf dem Rückweg lassen wir das Fährschiff passieren, das die Route Barth - Zingst bedient. Dann wirft der Kapitän den Diesel wieder an, denn wir müssen den Hafen gegen den Wind erreichen. Während unser Kurzzeit-Leichtmatrose mit sichtbarer Freude am Segel rafft, kommen mir Gedanken über die Aktualität einer Art der Fortbewegung, die sich aus einer kostenfreien und ökologisch unbedenklichen Energiequelle speist – ich meine das Segeln und den Wind. Mit diesen Gedanken steige an Land, und hier werden sie alsbald von anderen Gedanken abgelöst. Doch die Eindrücke der Stille und der Würde des Segelns begleiten mich noch heute. Zeesboot-Touren werden in vielen Boddenhäfen angeboten. Um sicher zu sein, dass der Törn stattfindet und nicht ausgebucht ist, empfiehlt sich eine telefonische Anmeldung.

Mit diesen Zeesbooten wurde jahrhundertelang im Bodden gefischt.

Eine Zeesbootfahrt ist ein empfehlenswertes Erlebnis.

Anbieter für Bootstouren

Hafen Dierhagen Dorf
Peter Zobel, Zeesboottouren
Tel. 0170/4512671
Abfahrt: 11, 13, 15, 17 Uhr

Hafen Wustrow
Fischländer Segelschule
Matthias Dabels, Tel. 038220/66365
Abfahrt: 10.30, 14, 16, 18 Uhr

Hafen Ahrenshoop
Räucherhaus Andreas Schönthier
Tel. 038220/6946
Abfahrt: 10, 12, 14, 16, 18 Uhr

Hafen Zingst
Detlev Möhr, Tel. 038232/15604
Abfahrt: 10, 12, 14.30, 17 Uhr

Hafen Barth
Martin Burr, Tel. 0173/9169911
Abfahrt: 10.30, 14, 16 Uhr
und nach Vereinbarung