Geschichte zum Anfassen

Seemannsromantik in Prerow

Nach Fischland Darß Zingst kommt man wegen der schönen Ostsee-Strände. Und wegen der pittoresken Häfen. Die sind ja auch in jedem Ort vorhanden und ausgeschildert. Doch komisch, wo Hafen ist, da fehlt das Meer!
Denn einen Ostsee-Hafen gibt es auf der ganzen Halbinsel nicht! Dennoch ist gerade Prerow als Schiffer- und Fischerdorf bekannt. Wie das alles zusammengeht, das kann man sehr anschaulich im Darß-Museum ansehen. So lädt hier ein rekonstruiertes Kapitänszimmer ein. Gemütliches Bett, Tisch und natürlich das Schifferklavier, sind zu sehen. Vor dem Fenster stehen niedliche Porzellanhunde. Nur Deko? „Keineswegs: Wenn der Kapitän da war, schauten die Hunde rein, wenn er auf See war, sahen sie raus.
So konnte man sich das überflüssige Warten ersparen“, klärt Museumsmitarbeiterin Christine Braun auf. Müssen doch irgendwie friedliche Zeiten gewesen sein. Heute hätte man mit derlei Signal-Technik schnell eine ausgeräumte Wohnung.
Im Museum findet sich dann des Rätsels Lösung auf die Frage, warum die Häfen nur im geschützten Bodden sind: „Ursprünglich war Zingst eine Insel, die der Prerow Strom von Fischland und Darß abtrennte. Man konnte also auf dem Prerow Strom bequem aufs Meer und hatte das Schiff dennoch sicher im geschützten Bodden untergebracht. Doch seit der Prerow Strom 1874 zugeschüttet wurde, gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Jetzt kommt man nur noch am Ende von Zingst ins Meer!“
Die meisten der Boddenhäfen wurden mittlerweile liebevoll ausgebaut. Dafür gibt es natürlich keine öffentlichen Mittel. Also kamen die schlauen Gemeinde auf den Dreh, aus ihren Häfen Wasserwander-Rastplätze zu machen. Denn Mecklenburg-Vorpommern hat die Freizeit-Kapitäne als Tourismus-Impulse ausgemacht und unterstützt kräftig mit Fördermitteln, wenn entsprechende Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt werden. Nun hat man also schöne Wasserwander-Plätze, aber die Boote kommen nur auf ziemlichen Umwegen zu einem Abstecher in die Ostsee. Also diskutiert man nun darüber, das Rad der Geschichte wieder rückwärts zu drehen und den Prerow-Strom erneut zum Leben zu erwecken. Allerdings, die Bewohner von Prerow sind bisher davon wenig begeistert und haben in einer ersten Abstimmung erst mal nein gesagt.
Darß Museum, Waldstraße 48, 18375 Prerow
Tel. 038233/69750, Mai-Oktober 10-17Uhr,
November-April Mi.-So. 13-16 Uhr

Christine Braun entführt ins Kapitänszimmer.