Zwischen Emster und Havel
Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste,

im Namen der amtsangehörigen Gemeinden des Amtes Emster-Havel möchte ich Sie recht herzlich grüßen. Das Amt Emster-Havel mit seinen 6625 Einwohnern mit weiterhin steigender Tendenz und sieben Mitgliedsgemeinden, zählt zu den an Fläche kleineren Ämtern im Land Brandenburg.

Dafür können wir auf unsere reizvolle Lage zwischen dem Flüßchen Emster und der Havel verweisen. Seit dem Erscheinen der ersten Auflage dieser Broschüre hat sich bei uns viel zum Positiven entwickelt. Deshalb entstand ein dringendes Bedürfnis nach einer Neuauflage.

Besonders erfreulich ist, daß Industrie, Handwerk und Gewerbe einen weiteren Aufschwung genommen haben. Sehr viele engagierte Unternehmer haben diese Möglichkeit genutzt, und geben den Blick frei hinter die Kulissen und auf die Mühen ihrer Mitstreiter.

Für Besucher bieten besonders die idyllisch gelegenen Gemeinden Gollwitz, Götz und Wust gerade im Sommer die Möglichkeit, sich an und auf der Havel zu erholen.

Daneben zieht es viele Gäste nach Trechwitz an die Ufer des Netzener Sees, der zum Lehniner Seengebiet gehört. Attraktive und interessante Dorffeste laden alljährlich ein. Schützenfeste, Treckerveranstaltungen, Siedlervergnügen oder Weihnachtsmärkte sind immer beliebte Anziehungspunkte.

So setzt diese Schrift in bewährter Weise auf Informationen, die der mündige Verbraucher täglich benötigt und verzichtet bewußt auf oberflächliche Reklame. Mit Sicherheit erfahren Einwohner und Gäste Interessantes, was man so nicht wußte.

So wird über das Projekt des Jeseriger Pfarrers Peter Sachse für die Notfallseelsorge im Land Brandenburg,über die Vogelschutzwarte am Rietzer See und Vorhaben unserer Gemeinden zur Verbesserung des kulturellen und touristischen Angebotes umfassend informiert.

Darüber hinaus stellt sich unsere Verwaltung als moderner Dienstleister für die täglichen Belange der Bürger vor. Für Kritik und Anregungen sind wir dabei immer dankbar und für weitere Auskünfte stehen wir immer gern bereit.

Mit freundlichem Gruß

Udo Müller
Amtsdirektor