Ruhe und
Entspannung in der Natur
Im Herzen des „Niederlausitzer Lands“ gelegen, bietet sich das Amt Heideblick für interessante Ausflüge an. Ein ausgedehntes Waldgebiet im Süden bietet Ruhe und Entspannung und viel Gelegenheit zum Wandern, Pilze suchen und Beeren sammeln.
Ausgedehnte Wanderwege führen zu den Gehrener Bergen, der Teisselsmühle und zum Teufelsstein. Badespaß erwartet den Besucher in Bornsdorf, am dortigen See. Die unter Denkmalschutz stehende Bockwindmühle in Falkenberg mit einer Ausstellung alter Haushaltsgeräte ist ein interessantes Ausflugsziel.
Eine Kahnfahrt im Spreewald
„Und daß dem Netze dieser Spree-Kanäle nichts von dem Zauber von Venedig fehle, durchfurcht das endlos wirre Fließrevier in seinem Boot der Spreewald-Gondoliere“. Bereits Theodor Fontane schwärmte vom Spreewald mit dem fast 1000 Kilometer langen Netz von Kanälen. Eine Fahrt mit dem typischen Spreewaldkahn ist ein Muß für jeden Besucher.

Sängerstadt Finsterwalde
Etwas südlich liegt die bekannte Sängerstadt Finsterwalde inmitten von Kiefern- und Mischwäldern. Ein Waldstück davon, die Bürgerheide, wurde 1661 in einem Trinkerwettstreit vom Bürgermeister Abraham Koswig „ersoffen“. Hier in Finsterwalde findet sich auch ein nettes Schlößchen, das aus dem barocken Umbau einer mittelalterlichen Ritterburg entstanden ist. Einen Besuch wert ist das Heimatmuseum mit einem typischen Laden um 1900.

Mit Glas zum Weltruhm
Glashütte, nur wenige Kilometer nördlich gelegen, geht wohl auf eine seit dem 13. Jahrhundert bestehende Hütte zurück. Die heute noch gut erhaltenen Anlagen sind 1735 von Graf Sigismund zu Solms-Baruth neu errichtet worden. Weltruhm erlangte die Glashütte mit seinem damals produzierten Rubin-Glas sowie 1835 mit der Erfindung eines besonders reinen Milchglases.
Im 2. Weltkrieg unzerstört geblieben sorgte die DDR für „Modernisierung“ und ersetzte den aus dem Jahre 1861 stammenden Ofen. Heute bemüht sich ein Verein um den Erhalt dieses wild-romantischen Industriedenkmals.
Luckau
In diesem direkt an das Amtsgebiet grenzende Städtchen ist fast die gesamte alte Stadtmauer mit zwei Wiekhäusern und dem Roten Turm erhalten. Sehenswert ist auch der Luckauer Markt mit seinen barocken Bürgerhäusern, deren Volutengiebeln und reichen Schmuckdekoration. Ein Bummel durch die Altstadt bietet sich von hieraus an.

Fürstlich Drehna
Mit seinem Wasserschloß aus dem 16. Jahrhundert, dem Landschaftspark, dem historischen Marktplatz mitder Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert sowie vielen historischen Ensembles ist der nur 450 Einwohner zählende Ort ein Muß für alle Besucher.